Rundreise Dänemark 2016

1 Etappe Wuppertal-Flensburg

ScreenShot244

Unser Ziel für diese Rundreise war es die Nordseeküste rauf und an der Ostseeküste Dänemaks wieder zurück zu fahren.

2 Etappe Flensburg-Ribe-

ScreenShot245

Ribe (von = Flussufer) ist die älteste Stadt Dänemarks und war bis zur dänischen Kommunalreform 2007 Verwaltungssitz des Ribe Amtes. Sie hat 8182 Einwohner und gehört seit dieser Kommunalreform zur Esbjerg Kommune in der Region Syddanmark. Das gesamte Mittelalter hindurch bis in die frühe Neuzeit war Ribe der wichtigste dänische Hafen an der Nordsee. Heute hat die Stadt ihre einstige Bedeutung verloren, bietet aber dank etlicher erhaltener Bauwerke aus ihrer Glanzzeit immer noch zahlreiche Sehenswürdigkeiten, allen voran den Dom zu Ribe.

3 Etappe mit dem Fahrad um

ScreenShot246

Hvide Sande ist eine Hafenstadt an der dänischen Westküste, gelegen auf der Nehrung Holmsland Klit am Durchstich zum Ringkøbing Fjord. Sie gehört zur Ringkøbing-Skjern Kommune in der Region Midtjylland und zählt 3059 Einwohner.

Hvide Sande ist Heimathafen einer Fischereiflotte von 40 Schiffen, nach gelöschter Fangmenge erreicht der Fischereihafen Platz fünf in Dänemark. Das lebendige Hafenmilieu, Fischhändler und -räuchereien ziehen viele Touristen an.

4 Etappe mit dem Fahrad um

ScreenShot247

5 Etappe

ScreenShot248

Ringkøbing ist eine Kleinstadt in Dänemark und Verwaltungssitz der Kommune Ringkøbing-Skjern. Ringkøbing liegt am Ringkøbing Fjord nahe der Nordsee. Die Stadt hat 9890 Einwohner und eine Fläche von 400,9 km². Von 1794 bis 1970 war Ringkøbing Kreisstadt von Ringkøbing Amt, von 1970 bis 2007 von Ringkjøbing Amt; von 1970 bis 2007 bildete Ringkøbing das Zentrum der Kommune Ringkøbing.

Die Altstadt von Ringkøbing besitzt reizvolle alte Gassen, die rechtwinklig um den Marktplatz Torvet herum angelegt wurden. Einzigartig in Dänemark ist die Benennung der Hauptachsen: Vestergade, Østergade, Nørregade und Søndergade sind – anders als sonst üblich – nicht nach ihrer Laufrichtung vom Ortskern zur Stadtgrenze benannt, sondern nach ihrer geografischen Position in der Stadt.

Sehenswert sind das Stadtmuseum Ringkøbing-Skjern Museum und die Kirche aus dem 14. Jahrhundert (1934/35 neu verblendet), deren Turm sich nach unten verjüngt. Das Altarbild schuf Arne Haugen Sørensen, Teile der Orgel stammen aus dem 17. Jahrhundert.

6 Etappe

ScreenShot249

In geologischer Hinsicht ist das Gebiet von Hanstholm von besonderem Interesse. Der Untergrund der näheren Umgebung besteht aus feinkörnigem kreidezeitlichen Kalk, der in zunächst gleichartige Kalkablagerungen des Danium (Unteres Paläogen; frühere Bezeichnung: Tertiär) übergeht. Die fortgesetzte Sedimentierung feinkörnigen Kalks zu Beginn des Danium geht auf die Lage von Thy entlang der damaligen Meeresküste zurück. Aus dem gleichen Grunde sind in Profilen im Gebiet von Hanstholm (bis etwa nach Hjardemål) die vielleicht vollständigsten Übergänge von der Kreide zum Tertiär als Ablagerungen erhalten, die überhaupt bekannt sind.

Diese so genannte Kreide-Tertiär-Grenze ist an mehreren Orten entlang dem nördlichen Kranz von Kalkhügeln von Hanstholm über Hjardemål bis Kløv aufgeschlossen, namentlich in Bjerre, Kjølby Gård und Nye Kløv. An all diesen Orten ist diese Grenze durch eine dünne Mergellage gekennzeichnet, die sich von dem sie umgebenden Kalkgestein durch ihre dunklere Färbung abhebt.

7 Etappe mit dem Fahrad um

ScreenShot250

Mit dem Fahrad im Nationalpark unterwegs. Der Nationalpark Thy ist Dänemarks ältester Nationalpark. Er wurde 2007 unter Schutz gestellt und am 22. August 2008 offiziell eingeweiht. Der Park liegt in der dänischen Region Nordjylland auf der Insel Vendsyssel-Thy, umfasst 24.370 ha und erstreckt sich in einer Breite von bis zu 12 km von Agger Tange im Süden bis nach Hanstholm im Norden.

8 Etappe mit dem Fahrad um

ScreenShot251

Klitmøller ist eine Ortschaft in der dänischen Kommune Thisted, Region Nordjylland, mit 822 Einwohnern (1. Januar 2014). Die Stadt befindet sich 11 km südwestlich von Hanstholm und 18 km nordwestlich von Thisted. Aus dem kleinen Fischerdorf entwickelte sich seit den 1980er Jahren ein touristischer Hauptort: Starke Westwinde und beständige Brandungswellen bieten optimale Bedingungen für Surfer. Heute ist Klitmøller eines der bekanntesten Surfgebiete Europas und wird unter dem Namen „Cold Hawaii“ vermarktet.

9 Etappe

ScreenShot252

10 Etappe

ScreenShot253

Aarhus ist die zweitgrößte Stadt in Dänemark und liegt am Meer im Herzen von Jütland.
Aarhus hat etwa 300.000 Einwohner und zusätzlich 1.200.000 in der umliegenden Region von Ostjütland. Aarhus gehört deshalb zur zweitgrößten Region Dänemarks.

Aarhus bietet viele Aktivitäten an. Im Spätsommer werden die Innenstadt und Teile des Hafens in ein großes Festival verwandelt. Das Festival wird ‚Aarhus Festuge‘ genannt und ist ein nationales Ereignis geworden, weil Menschen aus dem ganzen Land das Festival besuchen. Jedes Jahr gibt es ein neues Thema und eine Vielzahl von kulturellen Aktivitäten ist zu diesem Thema geplant. Während dieser Woche gibt es eine Menge zu unternehmen, besuchen Sie zum Beispiel eines der vielen Cafés, gehen Sie zu einem Konzert oder gucken Sie ein Straßentheater… Überall im Stadt gibt es viele Menschen, die sich amüsieren.

Zu den großen Sehenswürdigkeiten in Aarhus gehören ARoS, Aarhus Kunstmuseum, Den Gamle By und Moesgaard Museum.

11 Etappe

ScreenShot254

Haverslev ist ein Ort im Norden der dänischen Halbinsel Jütland. Er gehört zur Gemeinde Rebild in der Region Nordjylland und zählt 726 Einwohner.

12 Etappe

ScreenShot255

Die Stadt Tönning (dänisch: Tønning, friesisch: Taning. plattdeutsch: Tönn, Tönnen und Tünn) ist ein Bade- und Luftkurort mit rund 5000 Einwohnern im Kreis Nordfriesland, Schleswig-Holstein. Gelegen an der Eider, nahe deren Mündung in die Nordsee in der Nähe des Eidersperrwerks, verfügt die Stadt über einen kleinen Fischerei- und Sportboothafen, der aber eine große Geschichte hat. Zu Tönning gehören die Ortsteile Kating, Katingsiel, Olversum und Groß Olversum.

13 Etappe

ScreenShot256

Steinhude liegt am Südufer des Steinhuder Meeres. Im Osten ist das Fischerdorf mit seinem Nachbarort Großenheidorn zusammengewachsen. Im Süden liegen die Bundesstraße 441 und ein kleines Waldstück, das Hohenholz. Ein weiterer markanter Punkt im Süden ist die ca. 140 m hohe Kali-Halde bei Bokeloh. Durch die 1,5 km lange Uferpromenade ist Steinhude mit seinem westlichen Nachbarn Hagenburg verbunden.

14 Etappe

ScreenShot257

15 Etappe

ScreenShot258

Logo_Blog