Radio Scanner for AOR AR-DV1 (Client Software) für den Breitbandempfänger AR-DV1 von Marcus, DL8MRE

Als stolzer Besitzer eines FlexRadio’s, für dass ich 2015 die App SmartSDR for iOS  http://roskosch.de/smartsdr/ für iPhone und iPad entwickelt hatte, benötige ich eigentlich keinen Scanner. Dennoch hat mich der AR-DV1 Breitbandempfänger aus dem Hause AOR seit seinem Erscheinen im Jahr 2015 fasziniert. Nicht nur, weil es sich hierbei ebenfalls um ein SDR handelt und ich überzeugt bin, dass in ein paar Jahren keine konventionellen, analogen Geräte mehr hergestellt werden. Vielmehr interessierten mich die vielen Digitalmodi wie DMR, dPMR, D-STAR etc. die der Empfänger von Hause aus dekodieren kann. Als ich dann noch erfuhr, dass dieser Empfänger (ähnlich wie das FlexRadio) eine offene Programmierschnittstelle anbietet stand das Gerät ganz oben auf meiner Bestellliste.

So ergriff ich Anfang des Jahres bei einer Reise nach Süddeutschland und einem Abstecher in die Schweiz die Gelegenheit bei Lutz Electronics bei Basel diesen Empfänger zu kaufen. Die immer fröhlichen und netten Inhaber Carine (HB9FZC) und René (HB9NBG) hatten mir das Gerät schon vorher besorgt sodass ich es nur abholen brauchte.

Zuhause angekommen wurde das Gerät natürlich gleich in Betrieb genommen. Auf Anhieb klappten DMR und D-STAR in guter Qualität. Schnell wurde aber klar, dass die Bedienung über die Tasten des Gerätes mit den üblichen Mehrfachbelegungen zu umständlich ist.

Der nächste Schritt war also der Kauf und die Installation von Client Software für den Empfänger. So angenehm positiv meine Erfahrung mit dem Empfänger war, so enttäuschend war jedoch die Erfahrung, die ich mit den Verfügbaren Programmen machen musste. Die Software DV1-Manager (10 EUR in der Pro Version), entwickelt von OM Frederic (F5HPA) ließ sich trotz mehrerer Versuche und intensivem Mailkontakt mit Frederic nicht kaufen. Die nach der Zahlung zugesandten Download Links zeigten allesamt ins Leere. Nach dem dritten Versuch habe ich es dann aufgegeben, zumal die Software ohnehin einen Ansatz wählt, der mir nicht sinnvoll erscheint: Das User Interface spiegelt die Physischen Bedienelemente des Empfängers wieder. Hier hat man dann also die gleichen Einschränkungen, die sich am Empfänger selbst aufgrund baulicher und platzmäßiger Beschränkungen ergeben.

Die zweite Software ARC DV1 von Butel (rd. 80 EUR) ließ sich zwar kaufen, versagte aber zunächst den Dienst. Schnell wurde allerdings klar, welche Fehler die Programmierer hier gemacht hatten. Offenbar kommt die Software mit dem Unterschied zwischen Punkt und Komma als Dezimalpunkt nicht zurecht. Meine Supportanfrage bei Butel wurde dahingehend beantwortet, dass ich eben mein Windows entsprechend umstellen müsse, damit die Software läuft. Dass dann in anderen Programmen, insbesondere in Excel, fortan ein Punkt als Dezimaltrennzeichen angezeigt und verwendet werden muss sah man bei Butel als unproblematisch an. Viel schwerer wiegte aber, dass die Kommunikation zwischen Software und Empfänger so langsam ist, dass diese Software einfach nicht zu gebrauchen ist. Hierzu meinte Butel, dass die CPU des Empfängers einfach zu langsam sei und die Schnittstelle mit 115 kbps eben auch nicht schnell genug sei.

Das wollte ich prüfen und so schrieb ich eine kleines Testprogramm auf Basis der von AOR auf seiner Webseite zur Verfügung gestellten Schnittstellenbeschreibung.

Und natürlich waren 115 kbps nicht zu langsam und auch die CPU des Empfängers macht einiges mit.

Es blieb mir also nichts anderes übrig als selbst eine Software für den Empfänger zu schreiben und so kam es dann auch.

Meine App „Radio Scanner for AOR AR-DV1“ ist nun im Windows Store
 

Die App setzt Windows 10 und ein Windows Store Konto voraus. Anders als beim direkten Download von Entwicklerwebseiten lassen sich Windows Store Apps übrigens auch „Zurückgeben“.

Mir fällt es schwer meine eigene Software zu loben und sicherlich wird sie, wie jede Software, auch Bugs haben und aus Sicht mancher Anwender nicht gefallen denn die Geschmäcker sind ja, Gott sei Dank, verschieden.

Dennoch enthält die App (natürlich) alles, was ich mir persönlich gewünscht habe und ist so, wie ich sie mir von Anfang an vorgestellt hatte.

Hierzu zählt unter anderem, dass sich ausnahmslos alle Features des Receivers nutzen und steuern lassen.

Ein weiterer wichtiger Punkt betrifft die Frequenzdarstellung. 

Für die Amateurfunkbänder genügt mir in der Regel eine einfache Frequenzanzeige aber außerhalb dieser Bänder fühle ich mich wie blind und möchte gerne sofort wissen, wie der jeweilige Frequenzbereich genutzt wird. Hierzu habe ich in Anlehnung an den so genannten „Panadapter“ beim FlexRadio eine grafische Darstellung des Frequenzabschnitts realisiert.

Neben der Frequenznutzung (rote Balken) werden hier auch bekannte Frequenzen wie z.B. Relaiskanäle oder andere bekannte Frequenzen als weiße Striche dargestellt. Der gelbe Strich stellt die aktuelle Empfangsfrequenz dar. Ein Mausklick auf diesen Bereich führt natürlich dazu, dass der Empfänger auf die betreffende Frequenz wechselt.

Ein weiteres Feature ist die Darstellung der empfangenen Signalstärke am oberen Rand.

Hierzu muss gesagt werden, dass der AR-DV1 hier tatsächlich an seine Grenzen stößt und die Empfangsfeldstärke nur im zehntel-Millisekundenabstand übertragen kann. Über eine digitale Audioschnittstelle, wie bei anderen SDRs, verfügt der AR-DV1 leider auch nicht. Die von mir für dieses Feature verwendete Bezeichnung Band-Scope ist daher sicher etwas übertrieben. Dennoch kann man diese Darstellung für einen einfachen Aktivitäten Überblick oder langzeit-Scanns gut gebrauchen.

Die dargestellten Bandbereiche und Frequenzen werden über bereits mitgelieferte Bandpläne und Frequenzlisten verwaltet.

Solche Listen lassen sich selbst innerhalb der Software bearbeiten und ergänzen oder aus Fremdprogrammen wie Excel oder von im Internet verfügbaren Frequenzlisten wie radioreference.com importieren.

Natürlich kann auch aus einer solchen Liste heraus direkt auf die jeweilige Frequenz gesprungen werden.

Dies sind nur einige Beispiele meiner Software für den AOR AR-DV1.

Mehr erfährt man im Online Handbuch http://go-to.me/aorscanner-manual
oder der Webseite zur App:   http://ham-radio-apps.com/aor-scanner/
 
Das Manual, die Webseite und die App sind aktuell ausschließlich auf Englisch verfügbar.
Sollte der Bedarf groß genug sein werde ich das Manual und die App auch in andere Sprachen übersetzen.
 
Für weitere Fragen und Anregungen stehe ich aber auch gerne, jederzeit zur Verfügung.
Mein Kontaktformular:  http://ham-radio-apps.com/#contact

 

vy 73,

Marcus, DL8MRE

Hinterlasse einen Kommentar

Photo and Image Files
 
 
 
 
Audio and Video Files
 
 
 
 
Other File Types
 
 
 
 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Translate »