Schlagwort-Archive: Amateurfunk

Ausbreitungsbedingungen auf 80m ?

Warum kann ich im Winter auf 80m oft keine Stationen  aus DL hören?
Die Antwort: Es gibt eine “tote Zone” auf 80m.

Tote-Zone

Stationen die eine zu geringe Entfernung zueinander haben hören sich nicht. Nun stellt sich die Farge, auf welchem Band gibt es keine “tote Zone” mehr um in ganz DL Funkbetrieb zu machen. Die Antwort gibt es in der Digisonde:

Die Digisonde wird alle 2 min. aktualisiert  ->Link: http://digisonde.oma.be/cgi-bin/latest.exe

Digisone_1

Kurze Erklärung zu den wichtigsten Zahlen:

In diesem Beispiel fängt die “tote Zone” oberhalb von 5,1 MHz an ( siehe roter Kreis ).   Unterhalb von 5,1 MHz gibt es keine tote Zone. Das heißt für uns –>

  • Auf 80m  (3,7 Mhz)  gibt es keine tote Zone und in DL ist lückenloser  Funkbetrieb ist  möglich!
  • Auf 40m  (7 Mhz)  gibt es eine “tote Zone” von ca. 1000 km ( grüner Kreis ) und in DL ist kein Funkbetrieb möglich. Natürlich ist über eine kurze Entfernung die Bodenwelle möglich.

Die Digisonde ist jetzt auch auf dem Web SDR Heide zu finden ( Ganz nach unten scrollen !!)   Web SDR Heide

Heide SDR

Die ausführliche Beschreibung + Infos zur Digisonde unter folgendem Link:    Ionogramm-Interpretation PDF

vy73, DL5AI

Arno

http://www.qrz.com/db/DL5AI

70MHz ab sofort!

Wieder Zugang zum 4-m-Band während der Sporadic-E-Saison

Ab Juli wird in Deutschland ein Bandsegment im Bereich 70 MHz für den Amateurfunkdienst durch die Bundesnetzagentur freigegeben. Die genauen Regelungen soll in der Mitteilung 502 im Amtsblatt 12/2014 der Behörde veröffentlicht werden. Die Freigabe setzt also zunächst die Veröffentlichung derBundesnetzagentur voraus.Darin wird das 4Meter-Amateurfunkband nun endlich freigegeben.
Hier die Daten:
Frequenzbereich: 70,150 MHz bis 70,180 MHz
Sendeleistung: 25 Watt ERP
Maximale Bandbreite: 12 kHz
Alle Sendearten
Antennen: horizontale Polarisation
Zeitraum: ab sofort bis 31. August 2015
Der Amateurfunk ist sekundärer Nutzer und hat den Schutz der primären Funkdienste zu gewährleisten.Quelle: http://www.darc.de/aktuelles/details/article/bnetza-will-70-mhz-ab-dem-2-juli-freigaben/

X-108 20W QRP-Transceiver

20141209150728295

ScreenShot030ScreenShot029

Der X-108 ist ein Einfachsuper-Transceiver für alle Amateurfunkbänder von 160-10m. Das Gerät bietet eine Ausgangsleistung von 1-20W auf allen Amateurfunkbändern, inklusive dem WARC-Band.

Im X-108 Transceiver von CQXIEGU arbeiten nun auch getrennte Filter. Während der X-108 für den SSB-Betrieb einen 2,4kHz Filter aufweist, wird sich der ambitionierte CW-Operator über den schmalen 500Hz Filter für diese Betriebsart freuen. Ebenso ist auch ein Keyer mit einstellbarer Geschwindigkeit integriert.

Das Farbdisplay des X-108 besitzt im Gegensatz zum X1M jetzt auch ein S-Meter und zeigt ebenso die Ausgangsleistung beim Senden an. Gleichzeitig wird das SWR neben den momentan eingestellten Parametern direkt dargestellt.

Im Empfänger des X-108 hat CQXIEGU auf hochwertige Bauteile geachtet, so dass dieser Einfach-Superhet mit dem doppelten Diodenmischer neben dem exzellenten Dynamikumfang auch einen sehr rauscharmen Empfänger bietet. Die Empfängerempfindlichkeit beträgt 0.2µV und Doppelkreisbandpassfilter sorgen für einen einwandfreien Empfang auf allen Bändern. Unterstützt wird dies durch eine eingebaute AGC, einen Vorverstärker und einem Abschwächer. Optional kann noch ein Noise Blanker nachgerüstet werden (in der Deluxe Version enthalten).

Der Sender bietet eine Ausgangsleistung von max. 20W in den Modulationsarten AM, USB, LSB und CW. Eine eingebaute Schutzschaltung für zu hohes SWR schützt den Sender des X-108 zuverlässig vor Fehlanpassungen. Die Nebenwellenunterdrückung beträgt ≥40dBc. In der Standardversion hat der X-108 von CQXIEGU eine Frequenzstabilität von 1.0ppm, welche durch einen optional erhältlichen TCXO auf 0.5ppm verbessert werden kann (in der DELUXE Version bereits enthalten).

Der X-108 besitzt auf der Rückseite einen USB-Anschluss damit man den kleinen Transceiver auch mit einem Computer steuern kann. Auch Firmwareupdates lassen sich so problemlos einspielen. Zusätzlich befinden sich ebenfalls auf der Rückseite die Anschlüsse für externes Zubehör und die 12V Stromversorgung.

Quelle : wimo.com/x1m_qrp_transceiver_d.html