Startseite | Gästebuch | Kontakt | Blog | Links | Impressum   

Fotografie

Kontrast / Helligkeit so einstellen, dass sich die Graustufen voneinander abheben.

Was man als Fotograf beachten sollte:

Die Herstellung von Sachaufnahmen (z.B. Häuser, Landschaften, Autos, Boote, Tiere, Pflanzen) ist grundsätzlich ohne Zustimmung der jeweiligen Eigentümer zulässig. Fotografien von Sachen verletzen grundsätzlich weder das Eigentums- noch das Persönlichkeitsrecht, nur wenn die Aufnahme von einem öffentlich zugänglichen Ort oder mit der Zustimmung eines Berechtigten hergestellt wurde, also ohne Verstoß gegen das Hausrecht entstanden ist.

Zustimmung ist notwendig für folgende Aufnahmen:

 

* Aufnahmen auf fremden Privat- oder Betriebsgelände oder in fremden Gebäuden/Innenansicht (Hausrecht), wenn dies klar zu erkennen ist, z.B.

o im Haus des Nachbarn (Wohnzimmer, Garten, Grundstück, etc.)
o in einem Büro (Schreibtisch, Meetingraum, Eingangshalle, etc.)
o auf dem Gelände eines Unternehmens (Sony Center, Zoo, Innenansicht Stadion, etc.)
o innerhalb von Räumen, die im Eigentum Dritter stehen (Museum, Kantine, Supermarkt, Kaufhaus, Bierzelt, Produktionshalle, etc.)
o auf Veranstaltungen (Sportveranstaltungen (Fußball, Formel 1), Konzerte, Theater, etc.)

* Aufnahmen, auf denen ein geschützter Gegenstand zu erkennen ist



o Autos/Motorräder, klar erkennbar durch Logo, Designmerkmale wie Frontlicht, etc. Ausschnitte sind in Ordnung, solang man das Auto-Modell nicht erkennen kann.
o ACHTUNG: Der neue ICE-Zug ist rechtlich geschützt und darf nicht fotografiert werden.
o Schiffe, die klar erkennbar sind (Hersteller, Fracht- oder Linienbetreiber, z.B. AIDA). Ausschnitte an Deck sind in Ordnung, solang man das Schiffs-Modell nicht erkennen kann.
o Markenprodukte, klar erkennbar durch Logo, Design (z.B. Barbie-Puppe, Bierflasche, Coca-Cola-Dose, Fotoapparat)