Ich mach mir mein eigenes WebSDR mit OpenWebRX

Einleitung:

OpenWebRX ist eine Lösung zur Fernüberwachung von Spektren (WebRadio) mit den folgenden Merkmalen:

hat AM/FM/SSB/CW/BPSK31-Demodulatoren,
verwendet eine leichte DSP-Bibliothek namens libcsdr,
hat eine Wasserfallanzeige, die in der Zeit zurückgesetzt werden kann,
…oder in 3D betrachtet!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wir kennen diese Software/Hardware und das Design von KIWI-SDR, dieses WebRadio wird von Wimo verkauft.

Die einzigartige Besonderheit ist das eingebaute Webinterface (OpenWebRX). Während für andere SDRs meist ein passender USB-Treiber und immer noch ein Programm auf dem PC zu installieren ist, erfolgt beim KiwiSDR alles über den im PC bereits vorhandenen Web-Browser. Einfach den KiwiSDR über LAN ans Netzwerk anschließen, Antenne anschließen, schon ist man auf Empfang. Natürlich ist der KiwiSDR deshalb extrem portabel, weil er ohne jede Installation an jedem beliebigen PC mit einem aktuellen Webbrowser betrieben werden kann.

Quelle Wimo

Dieses besteht aus:

Kiwi-SDR Empfänger
Einplatinen-Computer Beagle Bone Geen
GPS-Antenne
Software auf Micro-SD-Karte
Gehäusesatz, Montage erforderlich
Gedruckte Kurzanleitung (englisch)
 
Neben dem großen Angebot an WebRadios WebSDR.org hat sich das WebRadio Netz von OpenWebRX in der letzten Zeit sehr vergrößert,
dank der einfachen Installation und dem Einsatz von KIWI-SDR Radio.
 
Hier die Liste der weltweit installierten KIWI-SDRs, 371 receivers online, 456 people listening.
 

Es gibt auch eine preiswertere Lösung zum Selbstbau.
Dazu benötige ich einen Linux-Rechner, dass kann ein PC, Laptop oder ein Einplatinen-Computer, wie zum Beispiel der Raspberry pi 3 b+ mit Linux sein.
Als Hardware für den Empfang reicht ein preiswerter RTL-SDR-USB-Stick oder ein SDRPlay wie auch verschiedene andere RX-Empfänger (HackRF, AirSpy, SDRplay, etc.) aus.
Dazu muss ich noch die OpenWebRX unter Linux auf dem jeweilig eingesetzten Rechner installieren und mit meinem Netzwerk per Wlan oder Lan verbinden.
Eine Beschreibung zur Installation der Software OpenWebRX, findet Ihr hier unter Quick setup instructions for OpenWebRX on Ubuntu.
Die von KIWI-SDR verwendete Software ist in ihrem Funktionsumpfang, gegenüber der freeware OpenWebRX-Software weiter entwickelt worden und läuft leider nur mit der KIWI-SDR eingesetzten Hardware.
 
Auf meiner Seite unter WEB-SDR oder unter http://saure.dyndns.org:8074/ zeige ich den Einsatz von OpenWebRX mit einem Linux Rechner und daran angeschlossen ein SDRPlay der ersten Generation.
Jetzt habe ich OpenWebRX auch mit meinem Raspberry PI 3 B+ und einem SDRPlay (RSP1) zum laufen bekommen,
er ist schon um einiges empfindlicher als mein RTL-Stick.
Dieses WebSDR Radio ist nicht immer verfügbar und nur im Testbetrieb.
Auf der Seite gibt es noch einen zweiten Live-Stream meines OpenHPSDR Transceiver, was aber zur Zeit nicht eingeschaltet ist.
 
 
Hier könnt Ihr mein Image herunterladen, dass Image habe ich mit Win32DiskImager erstellt von einer 16GB Speicherkarte.
 
 
Bitte um Feedback, kurze Mail, wenn es geht.
 
Viel Spaß beim Nachmachen!
 
73 Jörg, DD8JM
 
 
0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
Der Nutzung, Verarbeitung und Speicherung meiner Daten – so wie in der Datenschutz­erklärung beschrieben – stimme ich zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

9 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Wolfgang
Wolfgang
Gast
18. Januar 2020 16:18

Lieber Jörg,

seit Juli 2019 betreibe ich so ein WebSDR auf 2m und habe inzwischen laut Flagcounter 43 Länder gesammelt und 1.502 Besuche von 688 individuellen Besuchern zu verzeichnen.
Kurzzeitig hatte ich auch mal eine einzelne 23cm-Bake übertragen – da kommt der USB-Stick so langsam an seine Grenzen bezüglich der Frequenzstabilität. Zum Glück fand man die Bake aber immer noch, hi.

Auf die Dauer war mir die „Auswahl“ zu langweilig, und so habe ich den Raspi wieder vom Netz genommen.

Sebastian
Sebastian
Gast
29. November 2019 18:28

Hallo , ich betreibe auch ein openwebrx sdr , vorher mit ein hackrf ,nun versuche ich ihn mit ein sdrplay rspduo zu betreiben, hab da meine Probleme mit, ich wäre dankbar für Parameter in der openwebrx-config , er geht zwar Online aber nur schwarzer Wasserfall, benötige rf-gain, LNA gain Parameter oder besser noch ein Tipp zur Implementierung des sdrplay in die config

Sebastian
Sebastian
Gast
Reply to  Jörg
29. November 2019 21:03

Jo danke dir, die sieht ja in einigen Sachen ganz anders aus als mein ,hmm

Sebastian
Sebastian
Gast
Reply to  Jörg
30. November 2019 19:03

Hallo Jörg, du sag mal ich hab den Frequenzbereich von 144-146 MHz, aber ich habe ganz rechts und ganz links ein komplett schwarzen Rand, das hatte ich bei den hackrf nicht , ist das die Bandbreite und wenn ja wie ändere ich das bloß?, gibt es irgendwo in einer Soapysdr oder rx_sdr etwas um die bandbreite nachzustellen??

Sebastian
Sebastian
Gast
Reply to  Jörg
30. November 2019 19:37

Ja das hab ich, Center Frequenz ist 145 und die samp_rate 2000000 , ich vermute es ist die bandbreite die ich noch breiter machen muss aber ich finde nichts wo ich sie breiter Stelle, sie sollte schon gerne 2mhz sein, ist aber scheinbar nur 1,5mhz breit , irgendwo muss es die Einstellung geben

Translate »
9
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x