battery backup Lösungen mit Lithium Eisenphosphat Akkus aus China

Themen rund um die Versorgungsspannung.
Antworten
Benutzeravatar
DC9OE
Offline
Beiträge: 178
Registriert: So Apr 24, 2016 3:14 pm

battery backup Lösungen mit Lithium Eisenphosphat Akkus aus China

Beitrag von DC9OE » Sa Apr 10, 2021 10:03 pm


Liebe OM's,
ich weiss nicht ob das Thema von allgmeinem Interesse ist und es hat auch ausnahmsweise mal nichts mit Charly 25 und Red Pitaya zu tun... :-)
Aber es gibt noch andere Themen die mich aus verschiedenen Gründen intersessiern und nachdem Jörg hier einen neuen Bereich geschaffen wollte ich mal nachsehen ob sich eventuell ein paar Mitstreiter zur Diskussion finden.
Anlass sind 2 kaputte Blei Akkus in meiner mit Solartechnik ausgetatteten Gartenhütte die demnächst mal als Basis für eine Notdfunk taugliche Funkstation dienen soll (natürlich auf Basis Charly 25... hi).

Anstatt die Akkus direkt zu ersetzen habe ich beschlossen mich in neue Technologien einzuarbeiten und gedacht.--getan, ich bin gleich in die Vollen gegangen und habe 8x 280Ah/3,2V Akkus in China bestellt (meine Gartenhütte nutzt 24V und einen 2KW Sinuswandler).
Dazu ein BMS System für 8 Zellen und maximal 250A!

Es hat etwas (lange) gedauert und nach einer Weile trudelten tatsächslich 8Zellen und ein BMS bei mir ein.

Zunächst einmal wurde ein Probeaufbau gemacht:
Akku_24V.JPG
Die Akkus kamen übrigens alle gleichmässig geladen an - ich habe sie dann mehrmals geladen und entladen - was gar nicht so einfach war, einen 24V/280Ah Akku lädt und entlädt man nicht mal eben so einfach.

Das ganze funktioniert jedenfalls wunderbar und wandert jetzt in die Gartenhütte zu den Solarpanels - insgesamt 7,5KWh reichen dann für Rasenmäher, Tischreissäge etc. und natürlich auch zum Funken.

Auf Grund der guten Erfahrungen mit den Akkus aber weniger guten Erfahrungen mit dem Händler (umständliche Kommunikation, endlos lange Lieferzeit) habe ich mich nach alternativen Quellen umgeschaut.

Mein nächstes Projekt ist ein 48V/57KWh Akku für eine etwas grössere Anlage mit 3x5KW Sinus Output im 3 Phasen Betrieb.
Bei dem BMS hab ich auch einiges dazugelernt, es ist gut genug für die Gartenhütte aber nicht gut genug für mein etwas größeres Projekt...

Falls jemand Lust hat Erfahrungen auszutauschen würde ich mich freuen, das Thema ist neu für mich. (falls Ihr denkt es gehört nicht hierher weil zu weit weg vom Amateurfunk - akzeptiere ich das natürlich auch...)

73,Edwin - DC9OE

Benutzeravatar
DD8JM
Site Admin
Offline
Beiträge: 380
Registriert: Mo Dez 01, 2014 1:41 pm

Re: battery backup Lösungen mit Lithium Eisenphosphat Akkus aus China

Beitrag von DD8JM » So Apr 11, 2021 8:50 am


Hallo Edwin,

kannst Du uns die Bezugsquellen der Batterien und des BMS benennen, vielleicht ist das was für mein Wohnmobil hier brauche ich aber nur 4 Batterien.
Auch zur Versorgung meiner Amateurfunkstation mit ein paar Solarzellen auf meiner Terrasse wäre eine Anwendung dafür, dann müsste nur der Kräutergarten meiner Frau daran glauben.

Dein Thema passt hier gut hin.

Gruß Jörg
Die Bässe breit die Höhen schmal das ist der Funk aus Wuppertal.

Benutzeravatar
DC9OE
Offline
Beiträge: 178
Registriert: So Apr 24, 2016 3:14 pm

Re: battery backup Lösungen mit Lithium Eisenphosphat Akkus aus China

Beitrag von DC9OE » So Apr 11, 2021 12:30 pm


Hallo Jörg,
mach ich gerne, aber lass mich erst den Lieferanten testen den ich jetzt ausgesucht habe, mit dem letzten war ich wie gesagt unzufrieden, lange Lieferzeiten (ist natürlich auch Corona geschuldet) und schlechte Kommunikation.
Ich beziehe die Zellen über Allibaba,habe mir mehrere Firmen ausgesucht und dann die genommen die mir am seriösesten erschien und wo Kommunikation und Preis gepasst haben.

Bestellt habe ich 48x 280Ah/3,2v (43KWh) sowie 4x BMS (der Akku ist ausbaufähig geplant auf 4x 16 Zellen).

BMS sind auch ein Problem und zwar dergestalt, das die normalen BMS die Schaltschwellen fest eingestellt haben und diese liegen für meine Vorstellungen am oberen Ende zu hoch und am unteren Ende zu niedrig (verkürzt unnützerweise die Lebensdauer des Akkus).
Die neuen BMS die ich jetzt bestellt habe sind theoretisch in den Schaltschwellen anpassbar (per Bluetooth) - ich werde berichten ob es funktioniert.

Das ganze ist also noch im Jugend forscht Stadium deshalb hatte ich gedacht, dass ein Ideenaustausch vielleicht ganz gut wäre.

Wenn meine 43KWh Lösung funktioniert bestelle ich noch Zellen nach, rüste den einen Akku auf 57KWh auf und baue dann noch einen zweiten 57KWh Akku - insgesamt 114KWh dann als backup fürs Haus und zum Laden meines E-Autos.
Deine 4 Zellen lassen sich dann sicher mitbeschaffen....

73,Edwin

PS. Kommunikation mit dem jetzigen Lieferanten ist sehr gut - Lieferzeiten trotzdem sehr lang ... teilweise wohl ein Corona problem....von 4 bestellten BMS hab ich mittlerweile 2 erhalten von den Akku Zellen ist noch nichts zu sehen
Und was ich noch vergessen habe für den Akku habe ich natürlich auch einen Schrank designed aus Profilen der Fa. Item Industrietechnik, Schalter und Sicherungen sind auch ein Problem, die Fa. REXEL ist hier der Lieferant (leider nicht für Privat Anwender) dort habe ich einen 400A / 4poligen Schalter bestellt und 4x160A Sicherung
Wenn es von Interesse ist kann ich die kompletten pläne später hier sharen....

Benutzeravatar
dj7ua
Offline
Beiträge: 4
Registriert: So Apr 11, 2021 4:24 pm

Re: battery backup Lösungen mit Lithium Eisenphosphat Akkus aus China

Beitrag von dj7ua » So Apr 11, 2021 5:32 pm


Hallo Edwin,
tolles (und mutiges) Projekt!
Ich habe im Wohnmobil seit einem Jahr 4x280Ah-Zellen in Betrieb und bin sehr zufrieden.
Als BMS habe ich ein 150A Smart BMS mit Einstellung der Parameter via BT, dazu einen Eigenbau-Balancer mit 11A max.
Die Batterie sendet ihren Status mit einem LORA-Modul aus der Garage ins Haus.
vy 73, Mario

Benutzeravatar
DC9OE
Offline
Beiträge: 178
Registriert: So Apr 24, 2016 3:14 pm

Re: battery backup Lösungen mit Lithium Eisenphosphat Akkus aus China

Beitrag von DC9OE » Di Apr 13, 2021 5:27 pm


Hallo Mario, hört sich gut an. Dein Balancer würde mich mal interessieren. Nimmst Du ein Standard BMS und dann einen zusätzlichen Balancer parallel? Die üblichen können doch nur ein paar 100mA ausgleichen. Das ist für eine stationäre Batterie zwar nicht so ein großes Problem aber bei häufigerem Be-und entladen dann am Ende doch weil die Zellen nicht mehr schnell genug balanciert werden.
Würde mich mal interessieren wie Du das machst?
73,Edwin - DC9OE

Benutzeravatar
dj7ua
Offline
Beiträge: 4
Registriert: So Apr 11, 2021 4:24 pm

Re: battery backup Lösungen mit Lithium Eisenphosphat Akkus aus China

Beitrag von dj7ua » Di Apr 13, 2021 9:31 pm


Hallo Edwin,
ich stelle hier mal ein Foto und den Schaltplan ein. Leider nur eine Handskizze, aber du wirst schlau daraus werden. Die Balancerwiderstände sind mit Wärmeleitpaste auf einem großen Kühlkörper verschraubt. Im Plastikgehäuse ist unten ein Teil vom Boden herausgeschnitten.
vy 73, Mario
P1060926 BMS Typenschild.jpg
P1060922 BMS mit BT und T-Sensor.jpg
11A Balancer im Gehäuse.jpg
Externer Balancer 11A.jpg
Dateianhänge
11A Balancer.jpg

Benutzeravatar
DC9OE
Offline
Beiträge: 178
Registriert: So Apr 24, 2016 3:14 pm

Re: battery backup Lösungen mit Lithium Eisenphosphat Akkus aus China

Beitrag von DC9OE » Do Apr 15, 2021 8:57 pm


Hallo Mario, danke verstehe. Aber Du machst das dann von Hand oder? ich stelle mir das etwas komfortabler vor weil ich ein paar mehr Zellen zusammenbaue ...hi. Im ersten Ausbau 48Stück , im Endausbau 120. Das muss dann automatisch gehen (was es mit den kommerziellen BMS Systemen auch macht aber eben nicht für ungeduldige).
Mal sehen was am Ende rauskommt - ist Neuland für mich und fällt damit in die Kategorie Jugend forscht...
73,Edwin

Benutzeravatar
dj7ua
Offline
Beiträge: 4
Registriert: So Apr 11, 2021 4:24 pm

Re: battery backup Lösungen mit Lithium Eisenphosphat Akkus aus China

Beitrag von dj7ua » Fr Apr 16, 2021 6:47 pm


Hallo Edwin,
nein, natürlich nicht von Hand. Das wäre kaum beherrschbar. Die 120 k - Widerstände sind an den Lastwiderständen des BMS angeschlossen. Der zusätzliche 11A-Balancer wird also vom BMS angesteuert. Die Widerstände sind so hochohmig, damit alles rückwirkungsfrei bleibt. Anbei ein Foto von der Anschlusssituation.
73, Mario
Dateianhänge
P1060921 Anschluss externer 10A-Balancer.jpg

Benutzeravatar
DC9OE
Offline
Beiträge: 178
Registriert: So Apr 24, 2016 3:14 pm

Re: battery backup Lösungen mit Lithium Eisenphosphat Akkus aus China

Beitrag von DC9OE » Sa Apr 17, 2021 9:51 pm


.. ah, verstehe - das macht Sinn.

Muss dann mal ein BMS aufschrauben und sehen wie er innen ausschaut.

73,Edwin

Benutzeravatar
DC9OE
Offline
Beiträge: 178
Registriert: So Apr 24, 2016 3:14 pm

Re: battery backup Lösungen mit Lithium Eisenphosphat Akkus aus China

Beitrag von DC9OE » Do Jul 15, 2021 2:52 pm


Kleiner Update - hab in der Zwischenzeit eine größere Anlage in Betrieb genommen:

- AKKU Eigenbau 43KWh / 51,2V (16S) - 3 Ebenen mit eigenem BMS a 14,4KWh
- 3x 16S BMS 200A Daily
- Solarpanel 10KWp
- MPP Tracker Victron
- 3x 5KW Inverter Victron

Anlage läuft einwandfrei bis auf einen Inverter. 2 der 5KW Inverter sind neu und liessen sich einwandfrei koppeln (einer als Master für L1 der andere 120° phasenversetzt für L2). Der dritte ist 7 Jahre alt und ich wollte ihn auf den neuesten Firmware Stand updaten.
Firmware update mit Firmware File vom Victron Support verlief einwandfrei - allerdings ist der Firmware Stand zwischen den 2 neuen und dem alten Inverter immer noch ungleich und das Konfiguration Tool verweigert einen Upload des config Files.

Arbeite mit dem Support daran eine Lösung zu finden.

Hier noch 2 Bilder:
20210714_174016[1].jpg
73,Edwin - DC9OE
Dateianhänge
20210714_173603[2].jpg

Benutzeravatar
DC9OE
Offline
Beiträge: 178
Registriert: So Apr 24, 2016 3:14 pm

Re: battery backup Lösungen mit Lithium Eisenphosphat Akkus aus China

Beitrag von DC9OE » Fr Jul 30, 2021 7:06 pm


... kleiner update - musste einen dritten neuen Inverter kaufen.
Es war nicht möglich einen 7 Jahre alten Inverter von Victron mit den gleichen neuen Typen in ein 3 phasiges System einzubinden.
Also Vorsicht beim Aufbau von 3 Phasen Systemen mit Victron Invertern, es geht nur mit 3 gleichalten weil sich ansonsten die Firmware zwischen den Geräten nicht auf den gleichen Stand bringen lässt..
System läuft jetzt einwandfrei....
Fehlt nur noch der Notstromtest fürs Haus, das wird im Inselbetrieb an der Anlage laufen.

73,Edwin - DC9OE

Benutzeravatar
DC9OE
Offline
Beiträge: 178
Registriert: So Apr 24, 2016 3:14 pm

Re: battery backup Lösungen mit Lithium Eisenphosphat Akkus aus China

Beitrag von DC9OE » Do Aug 19, 2021 1:53 pm


.... kleiner Update - Haus plus E-AUTO laufen jetzt seit 2 Wochen völlig vom Netz getrennt - auch an Tagen mit trüben Wetter. 10KWp sind also zumindest im Sommer dafür völlig ausreichend.
Werde berichten wie lang es dann im Herbst funktioniert.

73,Edwin

Benutzeravatar
DF5WW
Offline
Beiträge: 97
Registriert: Sa Jul 02, 2016 12:11 pm

Re: battery backup Lösungen mit Lithium Eisenphosphat Akkus aus China

Beitrag von DF5WW » Fr Aug 20, 2021 4:40 pm


Hallo Edwin, ich kann mir solch eine Anlage zwar am Standort nicht aufbauen (Miete) aber ich hoffe immernoch auf ein Gelände
mit einer Hütte (am besten mit Teich) wo sowas dann durchaus zum tragen kommen könnte. Habe den Beitrag nun schon mehrfach
durch aber keinerlei Hinweise gefunden wo, wie und ob die Anlage überhaupt den Funkverkehr beeinträchtigt. Gerade in Verbindung
mit Solar und MPP bin ich da oft über negatives gestolpert. Könntest Du evtl. dazu auch mal entsprechendes mitteilen ?
73´s, Jürgen, DF5WW ;) ;)
Log4OM Alpha-Tester und Teammember :!:

Benutzeravatar
DC9OE
Offline
Beiträge: 178
Registriert: So Apr 24, 2016 3:14 pm

Re: battery backup Lösungen mit Lithium Eisenphosphat Akkus aus China

Beitrag von DC9OE » Fr Aug 20, 2021 6:34 pm


Hallo Jürgen, guter Punkt - werde ich bei Gelegenheit nachholen.
Es geht nicht so einfach mit der Antenne weil hier kein Nachbar mehr ohne Solaranlage ist.
Meine ist aber die einzige die Nachts in Betrieb ist also versuch ich's mal im Dunkeln.

73,Edwin

PS. wenn Du sie selbst baust kannst Du aber grosszügig mit Ferrit Material um Dich werfen, ich hatte das Problem schon mal mit low cost Wandlern und MPP Trackern in meiner Gartenhütte, da haben die Ferrite geholfen.
Die jetzt eingesetzten Victron Geräte habe ich aufgeschraubt um nachzusehen, da sind schon Ferrite drin

Benutzeravatar
DF5WW
Offline
Beiträge: 97
Registriert: Sa Jul 02, 2016 12:11 pm

Re: battery backup Lösungen mit Lithium Eisenphosphat Akkus aus China

Beitrag von DF5WW » Sa Aug 21, 2021 9:01 pm


Hallo Edwinn,

ja, gerade bei AFu ist es ja heute immer wichtig etwas zu bauen das zumindest die Feldstärken anderer Anlagen
in der Umgebung nicht noch weiter hochzieht. Ich lebe hier in einem wirklich kleinen "Kaff" aber es gibt mindestens
3 Solaranlagen die ich hier im HF-Bereich "sehen" kann in Form von Rauschpegelerhöhungen. Ist hier nicht gerade
mehr so schlimm seit ich einen 50m Draht draußen spannen durfte aber bei Indoorbetrieb war das schon absolut
übel. Da ging bspw. ab 40m bis 160m garnix unter S9 Rauschpegeln. Jetzt habe ich moderatere Pegel Von etwa
S5 und damit kann ich leben. Ich will hier auch kein Faß aufmachen denn sonst verliere ich u.U. die Genehmigung
meiner Vermieter für den Draht wenn ich die Nachbarschaft "anpfeiffe" .....

Deshalb auch meine Suche nach einem Wochenendgelände mit Hütte und Teich. Da kann ich dann angeln und funken
und auch Solartechnisch arbeiten mit Störungsfreiem Material.
73´s, Jürgen, DF5WW ;) ;)
Log4OM Alpha-Tester und Teammember :!:

Benutzeravatar
DC9OE
Offline
Beiträge: 178
Registriert: So Apr 24, 2016 3:14 pm

Re: battery backup Lösungen mit Lithium Eisenphosphat Akkus aus China

Beitrag von DC9OE » So Aug 22, 2021 11:52 am


Jürgen, dann mal viel Erfolg bei der Suche nach einer geeigneten Hütte.
Störverhalten liefere ich nach - meine bisherige Erfahrung ist die, dass die billigen Komponenten stärker stören als die teuren also Vorsicht mit den Hobby Teilen.
Aber auch die sind unter Einsatz größerer Mengen Ferrit ruhig zu bekommen.
Was die Nachbarschaftssolaranlagen betrifft - ich kann in der tat 160m vergessen ... der Rest der Bänder ist ganz okay.
Ich bin allerdings auch nicht gerade sehr aktiv, weil ich in der Regel mit Entwicklung und Bau unserer Charlys beschäftigt bin... :-)
Wenn Du nach bezahlbaren hochwertigen Komponenten suchst, schau mal nach gebrauchten, ich hab z.B. den 5KW Victron Inverter der nicht in mein 3 Phasen System passt gerade für 500€ verkauft (Liefert 4KW Dauerleistung)

73,Edwin

Antworten