Seeehr langsamer Programmstart

Software OpenHPSDR (PowerSDR), Bedienoberfläche
Antworten
Benutzeravatar
XQ6FOD
Offline
Beiträge: 26
Registriert: Sa Apr 08, 2017 7:51 pm

Seeehr langsamer Programmstart

Beitrag von XQ6FOD » Sa Nov 06, 2021 7:24 pm


Hallo Leute!

Vor einem Monat habe ich endlich, reichlich spät, den Entschluss gefasst, von Windows XP auf Windows 10 64-bit umzusteigen. Und dafür auch gleich einen neuen PC angeschafft, der ungefähr dem Stand der Technik entspricht. Seither bin ich dabei, meine vielen Programme (um die 200!) nach und nach auf der neuen Maschine zu installieren. Wenn da alles läuft, kommt die Abschaltung des alten PC.

Heute war unter anderem PowerSDR dran. Die Installation verlief normal, es hat eine ganze Weile gedauert, die "Wisdom" zu berechnen, da ja das Programm dafür nur einen halben CPU-Kern belegt. Macht nichts, das ist ja nur einmal. Danach habe ich die Database vom alten System exportiert und in die neue Installation importiert, um nicht meine vielen Einstellungen vom PowerSDR wieder einzeln machen zu müssen. Nun, das Programm läuft sehr schön, braucht nur 6% der CPU statt wie beim alten Computer um die 50%, aber der Programmstart ist extrem langsam! Auf dem alten Computer dauert der Start vom PowerSDR gerade mal 8 Sekunden, auf dem neuen dagegen gut drei Minuten! Ansonsten ist der neue Computer flink. Bei keinem anderen Programm hat es vergleichbare Probleme gegeben.

Woran kann es liegen, daß PowerSDR derart langsam startet? Hat jemand Erfahrung damit? Die CPU-Last während diesem langsamen Starten liegt unter 1%. Die grüne Anzeige im PowerSDR-Startfenster bewegt sich stetig voran, nur eben SEHR langsam.

73,
Manfred, XQ6FOD

Benutzeravatar
DH1KLM
Offline
Beiträge: 209
Registriert: Sa Mär 26, 2016 9:12 pm

Re: Seeehr langsamer Programmstart

Beitrag von DH1KLM » So Nov 07, 2021 8:56 am


Hallo Manfred,
ich gehe mal davon aus dass alle Treiber und Updates auf aktuellem Stand sind.
Macht es beim Start einen Unterschied wenn du eine "leere" Database verwendest. Also im Setup nur das Radio Model ausgewählt ist.

Mein Win10 PC ist, mit einer I7-3770S CPU und 8GB RAM und SSD, kein Ferrari. PowerSDR startet in 8 Sek. Die aktuelle Thetis 21k7 von Richie braucht 9 Sek.
Auf dem selben PC mit einer normalen Festplatte und Win7 startet PowerSDR bei gleicher Konfiguration in 10 Sek.

Evtl. die Win10 Energie Einstellungen überprüfen und wenn vorhanden auf Ultimate stellen.
Wenn nicht vorhanden folgenden Befehl über Admim CMD Fenster eingeben.
powercfg -duplicatescheme e9a42b02-d5df-448d-aa00-03f14749eb61
Damit wird die Ultimate Funktion nachgerüstet.

Hast du schon einmal Thetis versucht?

Leider kann ich dir direkt keine Lösung anbieten. Hoffentlich findet sich jemand mit dem entscheidenden Tipp.
Es gibt nichts nervigeres als einen neuen PC der langsamer ist als der alte.

73 de Sigi / DH1KLM
73 de Sigi, DH1KLM

Benutzeravatar
XQ6FOD
Offline
Beiträge: 26
Registriert: Sa Apr 08, 2017 7:51 pm

Re: Seeehr langsamer Programmstart

Beitrag von XQ6FOD » So Nov 07, 2021 5:32 pm


Hallo Sigi,
den Windows 10 habe ich gerade vor 3 Wochen frisch installiert, er hat sich alle möglichen Updates aus dem Netz geholt, also ich denke, da ist alles auf dem neuesten Stand. Auch die Treiber der Mutterplatte, samt Video usw, sind alle installiert und aktualisiert. Der neue PC ist an sich wirklich schnell, die meisten Programme starten so schnell, daß sie schon offen und fertig sind, bevor ich die Maustaste wieder losgelassen habe. Einzig und allein PowerSDR ist da die Ausnahme. Ich habe gerade nachgemessen: 2 Minuten und 7 Sekunden dauert der Start vom PowerSDR! Da ist irgendwas faul, irgendein dummes Kompatibilitätsproblem.

Ich habe die Databese resettiert. Das hat keinerlei Einfluss auf die Startzeit gebracht.

Die Energieoptionen vom PC sind alle auf maximale Leistung eingestellt. Und wie gesagt, alle anderen Programme starten und laufen schnell.

Der neue PC hat zwar nur einen i3 10105, aber daran dürfte es nicht liegen. Während dem Start vom PowerSDR liegt die CPU-Belastung unterhalb von 1%. Der Unterschied zwischen einem i3 und einem i7 ist die Anzahl von Kernen, und damit verbunden der Menge an Cache-Speicher. Das bringt nur was bei Programmen, die auch sämtliche Kerne gleichzeitig nutzen, oder bei extremen Multitasking. Ganz viele Programme aber sind auch heute noch nur single-threading, belegen also nur einen Kern, oder im Falle eines 32-Bit-Programms gar nur einen halben Kern! Die anderen Kerne gucken zu... PowerSDR ist zwar doch multithreading, aber ich weiß nicht ob sein Startprozess das auch ist. Jedenfalls ist es unwichtig in meinem Fall, da die CPU-Belastung extrem niedrig ist. Keiner der Kerne wird in der Zeit mit mehr als 3% belastet. Das Problem liegt eindeutig woanders.

Ansonsten hat mein neuer PC 16GB RAM, die auf 2666MHz läuft, in zwei Bänken. Die SSD ist vom M.2-Format, NVMe, 4-kanalig, und schafft gemessene 3GB pro Sekunde Datendurchsatz. Das ist 8 bis 9 mal so schnell wie die SATA3-SSD in meinem alten PC. Da hat die Technologie schon Fortschritte gemacht! Und die Dinger sind billiger als SATA-SSDs...

Die CPU läuft auf 4,4GHz Spitzengeschwindigkeit. Wenn ein Kern gar nichts zu tun hat, geht die Clockrate so auf etwa 2GHz zurück.

Mein alter PC hat einen Pentium G2010, zwei Kerne auf 2,8GHz. Und da dauert der PowerSDR-Start nur einige Sekunden.

Also, irgendwas vom PowerSDR kommt nicht richtig klar mit meinem neuen System.

Thetis habe ich noch nicht versucht. Ich weiß jetzt gar nicht, wie weit die Entwicklung ist, was da läuft und was nicht. Jedenfalls ist es für mich essentiell, daß EER mit der Red Pitaya läuft. Und ich glaube, gelesen zu haben, daß das mit Thetis noch nicht geht, und wenn das immer noch stimmt, ist Thetis weiterhin keine Option für mich.

Mein Problem mit dem PowerSDR ist NUR der Start. Wenn der da erst mal durch ist und läuft, dann läuft er auch sehr gut, und belastet die CPU je nach Fenstergröße so mit 5 bis 10%. Aber es ist nervig, da zu sitzen und über 2 Minuten lang zu warten, bis das Programm endlich läuft!

Manfred

Benutzeravatar
DH1KLM
Offline
Beiträge: 209
Registriert: Sa Mär 26, 2016 9:12 pm

Re: Seeehr langsamer Programmstart

Beitrag von DH1KLM » Mo Nov 08, 2021 9:10 am


In der Tat sehr seltsam dieses Verhalten.
Bezüglich Thetis und EER kann ich nur sagen dass der entsprechende Eintrag im Setup vorhanden ist. Ob dieser auch etwas bewirkt entzieht sich aber meiner Kenntniss.
Diesbezüglich würde ich einmal im Apache Labs Forum nachfragen.
73 de Sigi, DH1KLM

Benutzeravatar
DD8JM
Site Admin
Offline
Beiträge: 380
Registriert: Mo Dez 01, 2014 1:41 pm

Re: Seeehr langsamer Programmstart

Beitrag von DD8JM » Di Nov 09, 2021 10:33 am


Hallo Manfred,

ich würde trotzdem Thetis installieren, man kann es parallel zu PowerSDR installieren.
Aus dem Verhalten von Thetis kann man dann vielleicht weitere Rückschlüsse zum ursprünglichen Problem anstellen.

Hier geht es ja erstmals nur um den Programmstart, EER kann man dann später abhandeln.


73 Jörg, DD8JM
Die Bässe breit die Höhen schmal das ist der Funk aus Wuppertal.

Benutzeravatar
XQ6FOD
Offline
Beiträge: 26
Registriert: Sa Apr 08, 2017 7:51 pm

Re: Seeehr langsamer Programmstart

Beitrag von XQ6FOD » Sa Nov 13, 2021 2:25 pm


Hallo Jörg, Sigi, und alle,

Nun habe ich Thetis installiert - und es verhält sich exakt genauso wie PowerSDR! Es dauert genau dieselben 2 Minuten und 7 Sekunden zum Starten! Also liegt das Problem in irgendeinem unverändert übernommenen Teil der Software.

Bringt Thetis eigentlich irgendeinen Vorteil, wenn man sowieso Protokoll 1 verwendet? Ich habe so auf Anhieb keinen gefunden, dafür aber einen sehr großen Nachteil, nämlich daß die Datenrate/Bandbreite nur bis 192 kHz geht. Außerdem offenbar einen Bug: Bei jedem Start von Thetis ist die VAC-Funktion aus, ich muss sie erst mal wieder einschalten. PowerSDR dagegen merkt sich, daß die an war. Da ich den Audio-Chip vom Computer verwende, statt Audio von der externen Hardware, brauche ich VAC1 immer an. Also bleibe ich wohl lieber bei PowerSDR.

Ich dachte, Thetis wäre ein neues Programm, aber es sieht aus wie eine nur in kleinen Details veränderte Version von PowerSDR...

Ich habe versucht, die einzelnen Prozesse während dem Start zu überwachen. Da sind drei aktive Prozesse, bei Thetis genauso wie bei PowerSDR, und der anspruchvollste davon belegt etwa 0,8% von der CPU-Leistung in meiner Maschine. Auch sonst gibt es einen großen Überschuss an freien Ressourcen. Ich verstehe nicht, was diese Programme in den 2 Minuten tun, und warum. Worauf sie warten. Vielleicht hat es irgendwas zu tun mit irgendwelchen Windows-Erweiterungen, die man installieren muss, und die in den meisten älteren Windows-Installationen schon drin sind, weil irgendein anderes Programm sie explizit verlangt hatte? Das wäre denkbar. Aber wie findet man heraus, was das ist?

Verdächtig ist auch, daß der Programmstart im neuen PC praktische GENAU zwei Minuten länger dauert als im alten. Man könnte denken, daß im neuen PC beide Programme zweimal irgendetwas versuchen, vielleicht im Netz aufrufen, und jeweils eine Minute Wartezeit einräumen, und erst danach überhaupt den wirklichen, normalen Startprozess machen, der dann noch etwa genauso lange dauert wie auf dem alten PC.

Ich weiß nicht weiter... Wenn jemand was herausfindet, oder einen Vorschlag zu Experimenten hat, wäre ich dafür dankbar.

Manfred

Benutzeravatar
DD8JM
Site Admin
Offline
Beiträge: 380
Registriert: Mo Dez 01, 2014 1:41 pm

Re: Seeehr langsamer Programmstart

Beitrag von DD8JM » Sa Nov 13, 2021 3:01 pm


Hallo Manfred,

dass er die Einstellung zu VAC vergisst, liegt vermutlich an einem fehlenden Haken im Setup.
Schau mal hier:
2021-11-13_14h45_38.png
Zur Sicherheit, hier nur nochmal der Link zur letzten Version von Thetis, die 21k7

Compiled Test Releases

Latest
(21k7) 64bit zip file [md5 - CB704352CF784859A1C1DE8DF870ADCD] - https://bit.ly/3oKeh6Q

Dann noch der Hinweis zur Übernahme der Database:

LATEST UPDATE 21k7 on 08/10/21

NOTE: Please backup your database. These updates make a number of changes to the database which may result in loss of your settings and band stack entries. If you are moving from any version prior to 21f this 21k7 update WILL require CTRL to be held as you start Thetis for the first time after updating the files with the contents from the zip file (see instruction section and video below). If you are moving from 21f through to 2k6 you do not need to hold ctrl.

Hast Du vielleicht alles gemacht, ich schreibe es trotzdem nochmal.

Zu Deinem Ursprünglichen Problem fällt mir nicht viel ein, vielleicht stellst Du Deine Netzwerkkarte einmal fest auf 1GB und nicht auf Auto nur ein Versuch.

Vieren Schutz, Firewall würde ich mal ausschalten.

Hiermit könnte man auch nochmal probieren:
2021-11-13_14h58_28.png
msconfig ausführen und dann bei Systemkonfiguration "Diagnosesystemstart" auswählen und dann neu starten.
Nachdem nächsten Start "Normaler Systemstart" ausgwählen und testen.
2021-11-13_15h13_39.png
Ich überlege weiter. ;)

Viele Grüße

Jörg, DD8JM
Die Bässe breit die Höhen schmal das ist der Funk aus Wuppertal.

Benutzeravatar
DH1KLM
Offline
Beiträge: 209
Registriert: Sa Mär 26, 2016 9:12 pm

Re: Seeehr langsamer Programmstart

Beitrag von DH1KLM » So Nov 14, 2021 3:41 pm


XQ6FOD hat geschrieben:
Sa Nov 13, 2021 2:25 pm
dafür aber einen sehr großen Nachteil, nämlich daß die Datenrate/Bandbreite nur bis 192 kHz geht.
Das ist in der Tat auch für mich ein großer Nachteil und ich denke Jörg gefällt das auch nicht.
Offensichtlich gibt es bei 384Kbps Probleme mit den Anan Modellen.
Der Wunsch auf mehr, wurde inkl. geändertem Sourcecode schon an Richie weitergegeben. Ob der Code letzten Endes auch in die Final mit einfließt
wird sich zeigen.

Ansonsten werde ich sobald der Sourcecode öffentlich ist, entsprechende Änderung wieder einbauen. Siehe hier https://saure.org/phpBB_04/viewtopic.php?f=80&t=507

Außerdem offenbar einen Bug: Bei jedem Start von Thetis ist die VAC-Funktion aus, ich muss sie erst mal wieder einschalten.
nein das ist kein Bug. Viele der Einstellungen im Setup werden mit in das TX Profil gespeichert.
In den letzten Versionen von Richie gibt es die Möglichkeit sich (Gelb unterlegt) anzeigen zu lassen (über das gesamte Setupmenü) welche Parameter in das TX Profil gespeichert werden.
setup.JPG

Um Auszuschließen dass das Startproblem Netzwerk (karten) bedingt ist, gäbe es die Möglichkeit den HPSDR Emulator Patroclus https://github.com/ahopper/Patroclus zu testen. Dieser emuliert einen HPSDR Transceiver auf dem PC. Man kann mit verschiedener HPSDR Software wie u.A. PowerSDR / Thetis darauf zugreifen, ohne Reale Hardware
zu verwenden. Somit ließe sich das Netzwerk als Fehlerquelle ausschließen.
patroclus.JPG
73 de Sigi, DH1KLM

Benutzeravatar
XQ6FOD
Offline
Beiträge: 26
Registriert: Sa Apr 08, 2017 7:51 pm

Re: Seeehr langsamer Programmstart

Beitrag von XQ6FOD » So Nov 14, 2021 9:30 pm


Hallo Sigi, Jörg, alle...

daß der langsame Start an der Netzkarte, Firewall, oder sonstwas Netz-Bezogenes liegt, glaube ich nicht, denn das Programm geift erst dann überhaupt auf das Netz zu, wenn man den Power-Knopf betätigt, und es dann die externe Hardware kontaktiert und den Betrieb beginnt. Was bei mir aber über 2 Minuten dauert, ist der Prozess vom Start vom Programm, bis es überhaupt erst den Bildschirm aufbaut. Bis dahin zeigt es "Loading main form...", "openhpsdr.org", und einen gaanz langsam schleichenden Fortschrittsanzeiger... In der Zeit macht es keinen Zugriff auf das Netz. Allerdings ist natürlich glauben nicht wissen...

Ich würde aber gerne wissen, WAS es in der Zeit überhaupt macht! Denn das Laden der Software von der SSD her sollte ja nicht länger dauern als einen kleinen Bruchteil einer Sekunde!

Die Version vom Thetis, die ich installiert habe, ist die offizielle v2.8.11 (10.20.20), von der GitHub-Seite. Ja, ich kann natürlich die neueste Beta installieren, aber mir kommt das wie Herumtappen im Dunkeln vor. Und selbst wenn die schnell starten sollte, werde ich wohl weiterhin PowerSDR verwenden, solange mit Thetis 384k nicht geht.

Einen residenten Antivirus habe ich nicht, benutze ich nicht. Ja, ich weiß, was ich tue. Keine Angst. :evil:

Daß Systemkonfigurationen wie das VAC im TX-Profil gespeichert werden, finde ich unlogisch, aber na ja... Es kann nicht alles für jeden logisch sein! Jetzt merkt der Thetis sich das tatsächlich. Ich hatte so ein bisschen die Hoffnung, daß Thetis die vielen unlogischen Dinge vom PowerSDR korrigieren würde. Darunter auch die chaotische Auslegung der Bedienoberfläche... Aber das werde ich wohl selber machen müssen, irgendwann mal! Mir liegt da eine Vision vor Augen: Ein Programm, das weitgehend die Sgnalverarbeitung vom PowerSDR beibehält, die Benutzeroberfläche aber viel logischer auslegt, und zwar mittels einem einfachen Blockdiagramm, dei dem man einfach mit der Maus über die gewünschten Blöcke fährt und da das Mausrädchen dreht, um etwas einzustellen.

So, jetzt werde ich mal weiter experimentieren. Das Problem mit dem langsamen Start MUSS doch zu lösen sein!

Manfred

Benutzeravatar
DH1KLM
Offline
Beiträge: 209
Registriert: Sa Mär 26, 2016 9:12 pm

Re: Seeehr langsamer Programmstart

Beitrag von DH1KLM » Mo Nov 15, 2021 2:13 pm


Hmm... sehr seltsam das ganze.
Natürlich ist das herumtappen im Dunkeln, zumal diese Problematikt scheinbar nicht geläufig ist.
Hier evtl. noch ein Ansatz.
Kannst du das Wisdom File vom alten PC auf den neuen kopieren?
Kann mir sonst keinen Grund mehr vorstellen warum es so langsam startet.
Zumindest hab ich davon gelesen dass ein defektes Wisdom File Probleme verursachen kann.
73 de Sigi, DH1KLM

Benutzeravatar
DD8JM
Site Admin
Offline
Beiträge: 380
Registriert: Mo Dez 01, 2014 1:41 pm

Re: Seeehr langsamer Programmstart

Beitrag von DD8JM » Mo Nov 15, 2021 2:52 pm


Einen residenten Antivirus habe ich nicht, benutze ich nicht. Ja, ich weiß, was ich tue. Keine Angst.
Ich will hier keinen belehren und Angst habe ich auch nicht, aber ich weiß nicht auf welchem Stand mein Gegenüber ist.

Da fängt man auch mal ganz vorne an.

Weiterhin viel Erfolg!
Die Bässe breit die Höhen schmal das ist der Funk aus Wuppertal.

Benutzeravatar
XQ6FOD
Offline
Beiträge: 26
Registriert: Sa Apr 08, 2017 7:51 pm

Re: Seeehr langsamer Programmstart

Beitrag von XQ6FOD » Mo Nov 15, 2021 7:05 pm


Hallo!

Heute habe ich nun die neuste Version vom Thetis installiert, und das Problem mit dem langsamen Start blieb gleich.

Dann habe ich probeweise doch den Firewall (TinyWall) in den durchsichtigen Modus versetzt - PowerSDR und Thetis brauchen weiterhin zwei Minuten und sieben Sekunden zum Starten.

Dann habe ich versucht, PowerSDR im Kompatibilitätsmodus zu Windows XP SP3 zu betreiben - weiterhin langsamer Start.

Dann bin ich deinem Vorschlag, Jörg, zum Versuch mit einem Diagnosesystemstart gefolgt, und Eureka, dann startet PowerSDR in 6 Sekunden! Also, irgendwas von all dem Kram, der beim normalen Windows-Start geladen wird, kommt nicht klar mit PowerSDR/Thetis, aber was??? Normal werden bei PC-Start bei mir 76 Dienste und 168 Treiber geladen, bei Diagnosesystemstart sind es 28 Dienste und 159 Treiber. Muss ich jetzt einfach probieren, welches derjenige ist, mit dem es Konflikt gibt, durch vielmaliges Umkonfigurieren und Neustarten? Oder hätte da jemand einen Verdacht?

Es sind fast alles normale Dienste und Treiber, die von Microsoft geliefert werden. Dazu einige vom Hersteller des Mainboards. Und dann noch ganz wenige weitere.

Von denen war mir vor allem der Dienst vom TinyWall suspekt, also habe ich TinyWall komplett deinstalliert, denn anders als so oder durch Diagnosesystemstart ließ sich der Dienst nicht aushebeln. Es hat nichts gebracht, PowerSDR brauchte auch ohne TinyWall 2 Minuten und 7 Sekunden.

Bis dahin habe ich auch jedesmal noch Thetis probiert, aber Thetis verhält sich in dieser Beziehung in jedem Fall genauso wie PowerSDR, also werde ich es erstmal fallen lassen.

So... Jetzt mache ich weiter: Einzeln die Dienste von Intel und von Realtek rausschmeißen, probieren... Danach geht's an die von Microsoft selbst. Eine recht langweilige Angelegenheit.

Ich habe den Sourcecode von PowerSDR im Visual Studio geöffnet - und siehe da, es dauerte etliche Minuten!!! Eindeutig dieselbe Verzögerung, wie wenn ich PowerSDR starte.Im alten PC öffnet Visual Studio den PowerSDR-Source schnell. Das bedeutet wohl etwas, aber was?

Leider verstehe ich vom C# zu wenig, um da viel ausrichten zu können. Lediglich im WDSP, das ja in sauberem ANSI C geschrieben ist, komme ich soweit klar, daß ich da kleine Änderungen vornehmen kann. Da habe ich vor einigen Monaten eine spezielle Hüllkurve für die EER-Funktion gemacht, mit der die digitalen Filter von Pavel besser klar kommen. Aber das ist schon ein anderes Thema...

Also, Jörg, danke erstmal für die Idee mit dem Diagnosesystemstart! Das war das erste, das was gebracht hat in dieser Detektivgeschichte! ;)

Manfred

Benutzeravatar
DD8JM
Site Admin
Offline
Beiträge: 380
Registriert: Mo Dez 01, 2014 1:41 pm

Re: Seeehr langsamer Programmstart

Beitrag von DD8JM » Mo Nov 15, 2021 7:38 pm


Hallo Manfred,

hier noch einige Möglichkeiten im Abgesicherten Modus, vielleicht hilft die ntbtlog.txt dabei.

Abgesicherter Modus mit Eingabeaufforderung.

Startprotokollierung aktivieren.

Erstellt die Datei „ntbtlog.txt“, in der alle Treiber aufgelistet werden, die beim Starten installiert werden und für die erweiterte Problembehandlung nützlich sein kann.

Debugmodus.
Startet Windows in einem erweiterten Problembehandlungsmodus,
Erzwingen der Treibersignatur deaktivieren. Ermöglicht, dass Treiber mit ungültigen Signaturen installiert werden.
2021-11-15_19h35_10.png
Die Bässe breit die Höhen schmal das ist der Funk aus Wuppertal.

Benutzeravatar
dl4aoi
Offline
Beiträge: 7
Registriert: Mi Feb 17, 2016 8:18 pm

Re: Seeehr langsamer Programmstart

Beitrag von dl4aoi » Di Nov 16, 2021 5:43 pm


Hallo Manfred,

soweit ich das während meiner Beschäftigung mit PowerSDR mitbekommen habe,
wird während der Startup-Phase zunächst das .NET Framework geladen und dann
die Database als XML. Damit könnte die Verzögerung im Zusammenhang mit dem
Framework stehen. Ich habe den gegenteiligen Fall :
Nach Beendigung von PowerSDR bleibt das Programm noch ca. 1/2 min im Speicher
bis scheinbar das Framework richtig abgebaut ist.
Vielleicht hilft es die .Net zu deinstallieren und Neuinstallation einer anderen
Version. PowerSDR sagt welche Version gebraucht wird.
Viel Erfolg bei der Fehlersuche.
73 Detlev dl4aoi

Benutzeravatar
DD8JM
Site Admin
Offline
Beiträge: 380
Registriert: Mo Dez 01, 2014 1:41 pm

Re: Seeehr langsamer Programmstart

Beitrag von DD8JM » Di Nov 16, 2021 6:49 pm


Schön von Dir zu lesen Detlev, :D

ein guter Hinweis, so sieht meine History zu .Net Framework unter Windows 10 aus:
2021-11-16_18h12_22.png
Gruß Jörg
Die Bässe breit die Höhen schmal das ist der Funk aus Wuppertal.

Benutzeravatar
XQ6FOD
Offline
Beiträge: 26
Registriert: Sa Apr 08, 2017 7:51 pm

Re: Seeehr langsamer Programmstart

Beitrag von XQ6FOD » Di Nov 16, 2021 10:05 pm


Hallo Detlef, Jörg,

Bei mir sieht es ebenso aus mit dem ,NET Framework, sowohl im alten als auch im neuen PC. Im alten nur einmal, im neuen gleich zweimal, da der sie ja in 32-Bit und in 64-Bit hat. Allerdings sind in 64-Bit nur die Versionen ab 2.0.50727 drin, die beiden ältesten nicht, aber das ist ja für 32-Bit-Programme wie PowerSDR irrelevant.

Einen Unterschied gibt es allerdings: Bei der Version 3.5 sehe ich in meinem alten PC ein Verzeichnis mit dem Service Pack 1, und im neuen nicht. Muss man vielleicht diesen Service Pack nachrüsten? Ich kann mir aber nicht gut denken, daß Microsoft heutzutage einen Windows 10 mit einem nicht aktualisierten .NET 3.5 ausliefert, daher würde ich annehmen, daß bei Windows 10 diese Version 3.5 vom .NET den Service Pack bereits enthält. Aber vielleicht nicht?

Also, könnt ihr nachsehen, ob auf euern PC dieser SP1 mit drin ist? Bei meinem alten PC ist da im Verzeichnis v3.5 ein Unterverzeichnis namens Microsoft .NET Framework 3.5 SP1, und das existiert im neuen PC nicht.

Detlef, daß PowerSDR nach Programmschließung noch eine Weile weiterarbeitet, war mir auch aufgefallen. Wenn man voreilig ist und den PC sofort nach Schließung vom PowerSDR runterfährt, sind beim nächsten Gebrauch von PowerSDR die Einstellung nicht so, wie man sie gelassen hatte. Also offenbar schreibt er die Database erst ganz zuletzt, etliche Sekunden nachdem das Fenster geschlossen wurde!

Mit einem Prozessmonitor kann man sehr hübsch beobachten, wie PowerSDR erst mal kräftig weiterarbeitet, nachdem es geschlossen wurde.

Neuinstallation von einer anderen .NET-Version sollte eigentlich nichts helfen, denn bei .NET geht es nicht darum, die neuste Version zu haben, sondern genau die, die jedes Programm braucht. Die neuen Versionen ersetzen nicht die alten, sondern haben die Funktionen anders implementiert.

Ich denke, ich habe irgendwo im Source gesehen, daß PowerSDR die Version 3.5 braucht. Also da könnte was sein, mit dem SP1...

Manfred

Benutzeravatar
XQ6FOD
Offline
Beiträge: 26
Registriert: Sa Apr 08, 2017 7:51 pm

Re: Seeehr langsamer Programmstart

Beitrag von XQ6FOD » Di Nov 16, 2021 10:32 pm


Jetzt habe ich nochmal in die Dokumentation geschaut, und da steht, PowerSDR braucht die .NET-Versionen 1.0, 2.0 und 4.0. In einem Aufsatz steht auch was von einem Service Pack für die .NET 2.0.

Aber... dann dachte ich, da KANN doch gar kein .NET fehlen bei mir, wenn das Programm normal schnell läuft, sobald ich den Windows im Diagnosemodus starte! Da ist eher beim Normalstart irgendwas zuviel, als zuwenig...

Benutzeravatar
dl4aoi
Offline
Beiträge: 7
Registriert: Mi Feb 17, 2016 8:18 pm

Re: Seeehr langsamer Programmstart

Beitrag von dl4aoi » Mi Nov 17, 2021 8:00 pm


Hallo Manfred,

es wird wohl nichts mit dem .NET zu tun haben.
Wenn Du mit der Einstellung Diagnosesystemstart
Erfolg hattest dann wird wie Du vermutest ein
Modul im Normalstart die Ursache sein.
Ich habe hier Win10 Home und arbeite mit der
Einstellung 'Benutzerdefinierter Systemstart'
(+ Systemdienste laden + Systemstartelemente laden).
Vielleicht geht das auch bei Dir.
Ansonsten muß man damit leben oder mit
Diagnosesystemstart arbeiten.
Ich glaube wir als Normalos werden das Modul nicht
finden, das die Fehlfunktion verursacht.
Eventuell vor dem Start von PowerSDR den Taskmanager
laden und beobachten, ob ein anderes Modul mehr
Rechenzeit verbraucht. Das wäre vielleicht ein Hinweis.
73 Detlev

Benutzeravatar
XQ6FOD
Offline
Beiträge: 26
Registriert: Sa Apr 08, 2017 7:51 pm

Re: Seeehr langsamer Programmstart

Beitrag von XQ6FOD » Mi Nov 17, 2021 11:55 pm


Ja, Detlef, der benutzerdefinierte Systemstart tauchte bei mir auch auf, sobald ich den Windows nach meinen Notwendigkeiten konfiguriert hatte.

Leider ist da Windows 10 so diktatoriell... Zum Beispiel habe ich es noch nicht geschafft, den Dienst vom windowseigenen Antivirus abzustellen. Den Antivirus benutze ich nicht, will ich nicht, gerade weil solche Programme oft alles stark verlangsamen. Ich passe lieber selbst auf, was ich einschleuse, scanne verdächtige Programme mit dem virustotal.com, bevor ich sie installiere, ganz ab und zu scanne ich auch den ganzen PC durch, aber halt wenn ich das will, nicht wenn der Windows das selbst entscheidet! Ansonsten halte ich meine Sicherheitskopien einigermaßen aktuell, und damit hat sichs. Aber wie gesagt, den Dienst vom Windows Antivirus kriege ich nicht tot, weder im Registry noch mit sonstigen Tricks - und dieser Antivirusdienst zeigt im Task Manager jedesmal Aktivität, wenn ich ein Programm starte. Viel tun kann er nicht, denn es sind keine Virusdefinitionen drin, aber er versucht es.

Aber ich glaube nicht, daß der am langsamen Start vom PowerSDR schuld ist, denn dann müsste er ja alle Programme verlangsamen! Und wenn ich recht errinere, startet der Windows Antivirus auch bei einem Diagnosesystemstart! Für so wichtig halten die den.

Also, wenn ich mit dem Taskmanager beobachte, während der PowerSDR startet, sehe ich genau das Gleiche, wie wenn ich es mit dem Process Hacker oder einem sonstigen einschlägigen Programm beobachte - allerdings zeigt der Process Hacker mehr Details an. Jedenfalls, PowerSDR hat in den ersten Sekunden einen kurzen Schub Aktivität, lädt 230MB von der SSD in die RAM, dann passiert zwei Minuten lang gar nichts, PowerSDR zeigt null CPU-Belastung, null SSD-Aktivität, null Netzverkehr, sein grüner Status-Streifen wird gaaanz langsam länger, und in der ganzen Zeit zeigen die anderen Tasks ihre normale Aktivität, die gesamte CPU-Belastung liegt unter 1%. Und dann, nach den 2 Minuten, gibt es wieder einen ganz kurzen Schub von Aktivität vom PowerSDR, sowohl CPU-Belastung wie auch SSD-Verkehr, während er sein normales Fenster aufbaut.

Ich habe den Eindruck, daß die grüne Statusanzeige intern kalibriert wird, nach der gemessenen Dauer vom Startprozess. Denn wenn ich den Windows auf Diagnosesystemstart stelle, dann läuft die Anzeige erst mal genauso langsam, aber nach 6 Sekunden springt sie an das Ende und PowerSDR ist fertig. Beim zweitenmal rutscht die Anzeige dann zügig und gleichmäßig, hat sich also kalibriert. Und wenn ich dann zur normalen Start zurückgehe, dann rutscht die Anzeige vom PowerSDR erst mal schnell bis fast ans Ende, bleibt da aber stehen, die zwei Minuten lang, und dann kommt das normale Fenster vom PowerSDR. Und beim zweitenmal rutscht sie wieder laaaaaangsam, hat sich also wieder auf die 2 Minuten 7 Sekunden kalibriert. Also, die Anzeige taugt nicht, um anzuzeigen, wieweit PowerSDR im Startprozess wirklich ist, sondern nur, wieviel Zeit noch fehlt, nach vorher gewonnener Erfahrung.

Was intern passiert, ist mit ziemlicher Sicherheit, daß das Programm auf irgendetwas wartet, was nicht geschieht, und die zwei Minuten Wartezeit sind gewiss fest einprogrammiert. Aber was das ist, weiß der Henker... Und ob es im Source vom PowerSDR zu finden ist, oder ob es irgendeine Systemeigene Funktion in irgendeiner Bibliothek ist, die im Visual Studio oder im C# oder sonstwo mitkommt, das weiß ich auch nicht.

Ich glaube, momentan werde ich erstmal damit leben, und weitermachen mit der Einrichtung vom neuen PC. Da ist auch die Absicht, zu beobachten, ob vielleicht auch irgendein anderes Programm anormal langsam startet! Daraus könnte man dann vielleicht Schlüsse ziehen. Aber jetzt habe ich schon rund 80% von den etwa 200 Programmen installiert, die ich verwende (echt verrückt, aber man ist halt so... :lol: ), und bisher hat kein weiteres solche Mucken gezeigt! Nur PowerSDR und Thetis, und ich würde sagen, Thetis kann man als PowerSDR Version 4.sonstwas ansehen. Nicht als anderes Programm.

Probleme mit anderen Programmen habe ich bisher lediglich mit den ganz alten, die noch 16-Bit-Code enthalten. Darunter etliche selbstgeschriebene aus den frühen 90er Jahren. 16-Bit-Programme laufen nunmal gar nicht im 64-Bit-Windows. Die selbstgeschriebenen kann ich zum Glück leicht neu kompilieren, was ich in den letzten Tagen fleißig getan habe. Als ordentlicher Mensch hatte ich sogar die Sourcecodes noch... ;) Und mit dem alten Kram voll kompatible Compiler, die 32 und sogar 64-Bit-Code erzeugen, gibt es auch. Aber manche andere Programme, die nicht von mir stammen, sind Problemfälle. Am Ende werde ich wohl doch noch eine virtuelle Maschine mit Windows XP einrichten müssen, für diejenigen alten Sachen, für die ich keinen moderneren Ersatz finde.

Danach, also wenn alle Programme installiert sind, meine Daten auch, alles Wichtige läuft, und ich vom alten auf den neuen PC umgestiegen bin, werde ich wohl nach und nach die Feinheiten zurechtbasteln, dann hoffentlich auch herausfinden, wo es den PowerSDR juckt.

Manfred

Antworten