*** Raspberry Pi *** —— mit einer lauffähigen *** HPSDR Software ***

April,  Apri, April

der Artikel stammt vom 01.04.2016.

Ihr hättet es merken können an einigen Stellen im Text und

in den Bildern,

habe sie jetzt rot markiert.

Wir hoffen Ihr habt noch keinen Paspberry Pi bestellt,

und hatte Spaß daran!

Tolle Idee von Dieter DF3DZ

 

und es geht ( doch ) immer weiter…..

Günstiger geht es nicht mehr.

Raspberry Pi – mit einer lauffähige HPSDR Software

Hallo Funkgemeinde,

Zur Einführung:
ARM-Allzweckcomputer mit dem Namen Raspberry Pi wurde von der Foundation in England zu Ausbildungszwecken entwickelt. Mit einer erstaunlichen Leistungsfähigkeit kann dieses kleine Kästchen eine Vielzahl von Amateurfunk-Anwendungen erfüllen.

 

In der Übersicht:

WSPR Transmitter
FM-TX-Pi
ADS-B
SVX
WesternDstar
ADA-Fruit
FM-TX-Pi
TNC-Pi
W6KD -Pi
RasHAWK
Raspberry Pi and Rpitx

 

In Zahlreichen Foren und Zeitschriften findet man weitere Anwendungen.

In Zusammenarbeit mit der RedPitaya- Gruppe ist nun auch eine lauffähige HPSDR Software auf dem Raspberry Pi zur Anwendung gekommen.
OM Lee aus N.Y  AM1APR, vielen bekannt als TOP-DXer auf den Bändern hat uns eine Vorabversion zur Verfügung gestellt.

Eine allgemeine Freigabe kann aus noch nicht geklärten Urheberrechten nicht erfolgen.

Sobald hier eine freigegebene Version erhältlich ist kann Diese über ” CQ-NRW.de ” abgerufen werden.

Die ersten Versuche sind recht erfreulich. Ähnlich wie bei RedPitay ist die Software auf der SD-Karte zu installieren, WLAN stellt die Verbindung zum Rechner.

Die Konsole dürften allen SDR Anwendern bekannt sein.

Eine abgeänderte Database ähnlich RedPitaya installiert per Internet die Anwendung.

Leider ist der Frequenzbereich Sende -und Empfangsmässig nur von ca. 0,1 MHZ bis ca. 16 MHZ nutzbar , wobei die Geräte kleine Unterschiede aufweisen. Wie auch bei dem RedPitaya wird eine Soundkarte benötigt.

Die Sendeleistung liegt erstaunlicherweise bei ca.70 mW. Leider ist kein RX2 und damit auch diversity Empfang möglich.

Bei überwiegender digitaler Nutzung oder 70mW Leistung sollte die Temperatur im Raspberry durch kleine Aufklebekühler herabgesetzt werden.

Auffallend ist ein kleines Störsignal von ca -77db in Mode AM 1.04.16 MHZ das aber durch eine kleine Änderung siehe auch ( Building a 520 kHz High Pass Filter for Raspberry Pi) vermindert werden kann.

Auch hier arbeiten die Programmierer an einer Lösung.

Weitere Infos natürlich im Forum bei DD8JM, CQ-nrw.de

http://dm2cdb.homepage.t-online.de/raspi.htm

Sollte das Interesse gross sein , vorausgesetzt wir erhalten die Freigabe für die Verbreitung, kann Jörg eine neue Rubrik in das Forum stellen.

Allen, die nun an diesem Projekt arbeiten sei zu danken.

73 aus dem Ruhrgebiet

DF3DZ ,  Dieter , Dortmund

Hinterlasse einen Kommentar

Photo and Image Files
 
 
 
 
Audio and Video Files
 
 
 
 
Other File Types
 
 
 
 
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Translate »