Charly 25 Update

Benutzeravatar

DC9OE

Auszüge aus einem Beitrag aus dem Forum von CQ-NRW.de von Edwin, DC9OE.


 
Hier mal ein kurzer Update über aktuelle Themen an denen wir als Charly 25 Team gerade werkeln:

PA
Das PA Modul entsteht gerade in der zweiten (und fast fertigen) Version, Änderungen:
– verbesserte Gegenkopplung , das Modul ist für 250W PEP augelegt wurde von uns im Stresstest mit 400W PEP getestet
– dabei zeigte sich dass die Gegenkopplungs Widerstände zu knapp bemessen waren – diese sind jetzt mit 20W und Verbindung zum Kupfer Heat Spreader grosszügiger bemessen
– Würth Electronics hat neue N-Buchsen für leiterplattenbestückung rausgebracht, diese bilden nun einen soliden Anschluss am Ausgang unseres Moduls
(manche trauen sich ja diese Leistungen über SMA auszukoppeln, das schien uns nicht sehr zuverlässig…)
– Überwachung der Stromaufnahme der PA wurde verbessert, diese hat im Dauertest etwas zu früh abgeschaltet
Aber bisher haben die testweise aufgebauten Module alle Misshandlungen klaglos hingenommen incl. Leerlauf am Ausgang…

PA Filter
Die zur PA gehörigen Tiefpassfilter sind gerade im entstehen, es wurden diverse Spice Simulationen und praktische Tests durchgeführt um die optimal Lösung zu finden.
Manch einer mag sagen was gibts da zu untersuchen – ist doch alles bekannt…. stimmt aber nur teilweise.

Zum einen haben wir einen erweiterten Frequenzbereich abzudecken (bis 4m) zum anderen hat sich gezeigt dass die im Afu Bereich beliebten (weil billigen ) roten TXX-2 Kerne ihre Tücken haben – sie verbraten einfach zu viel Leistung.
(lässt sich leicht im Mini Ringkern Rechner nachvollziehen – Kernbelastung bei TXX-2 ist in etwa doppelt so hoch wie TXX-6 aber leider kosten die TXX-6 auch doppelt so viel)
Ausserdem hat uns interessiert wie sich die Kerne bei unterschiedlichen SWR’s verhalten, TP Filter werden üblicherweise für 50 Ohm bemessen – das entspricht aber nur selten der praktischen Umgebung.
Die Filter müssen ein SWR bis mindestens 1:2 verkraften ohne den Hitzetod zu sterben (unsere Filter werden keinen extra Lüfter benötigen).
Das haben wir in Spice simuliert und die unterschiedlichen kernbelastungen untersucht.
Es hat sich z.B. gezeigt dass die Belastung entweder des ersten – oder des dritten Kerns dramatisch steigt je nachdem ob sich der Fußpunktwiderstand der Antenne in den niederohnigen- oder in den Hochohmigen Bereich bewegt Zusätzlich haben wir die Spannungs – und Stromverläufe an den C’s unter unterschiedlichen Lastbedingungen simuliert.
Das war notwendig weil wir SMD C’s einsetzten wollen die nur eine limitierte Stromtragfähigkeit aufweisen und daher massiv parallel geschaltet werden müssen.
Alle C’s sind für 2KV ausgelegt.

Ansonsten wird das Board noch ein paar Besonderheiten enthalten so dass es nicht nur für unsre PA Module sondern universell zu verwenden sein wird.
Ausserdem wurde darauf geachtet dass sich alle SMD bauteile auf der gleichen Seite befinden – das vereinfacht die später angedachte Produktion.
Das Board erhält vielfältige Ansteuerungsmöglichkeiten die da wären:

– I2C – wir planen die SUB D Buchse an unserem TRX zusätzlich mit I2C zu belegen dadurch ergeben sich in Zukunft bessere Kommuikationsmöglichkeiten zwischen PA und TRX (z.B. könnte Thetis die Ausgangsleistung der PA wissen und anzeigen)
– Standard BCD Ansteuerung & PTT
– Direktwahl der Bänder (um z.B. am Frontpanel einen Wahlschalter für alle Bänder anbringen zu können)

Charly TRX
Mittelfristig wird unser TRX durchgängig alle Bänder von 600m bis 2m abdecken, dazu wird es ein neues Board geben.
Allerdinsg wird es noch ein bisschen dauern, u.A. sind wir in der Diskussion mit Red Pitaya weil wir uns ein paar Verbesserungen beim STEMlab wünschen.
(Verbesserung des Nebenwellenabstandes auf 2m)
Diese beeinflussen dann unsere Terminplanung.

Die Bänder 70cm, 23cm und 13cm incl. Downlink 739MHz existieren schon als Schaltplan – sind aber noch nicht praktisch umgesetzt.

Es liegt also noch eine Menge Arbeit vor uns – nicht nur für 2023 sondern auch darüber hinaus.

Allen ein gutes, erfolgreiches und Bastelfreudiges Jahr 2023!

73,Edwin – DC9OE

5 1 Abstimmung
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
Der Nutzung, Verarbeitung und Speicherung meiner Daten stimme ich zu.
3 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
René

SMA reicht vollkommen bei 250-300W, N ist etwas übertrieben, aber jeden wie er will.

Bin schon gespannt auf die finale Version und ob es einen Einzelverkauf gibt.

Die nächste Frage ist der Combiner/Splitter für 600m bis 6m, das wird sehr sportlich…

yo O

Also wird es vor 2029 nix

Edwin Richter

Rene Du hast Recht 🙂

  • jeder wie er will (wir finden halt SMA etwas grenzwertig für Dauerbetrieb, beim Testen nutze ich die auch mit max. 400W PEP)
  • Combiner – in der Tat hab ich noch keinen Combiner gesehen der bei 600m losgeht und dann bis 4m funktioniert – ein bisschen Spass muss sein – mal sehen was so geht … hi

Wenn die PA Module und die passenden Filter mal so funktionieren wie wir uns das vorstellen wird es sie definitiv zu kaufen geben.

Wir diskutieren gerade darüber ob es z.B. sinnvoll wäre auch eine nur mit SMD bestückte Variante anzubieten (und den Rest zum Selberbauen) – würde die Kosten dramatisch reduzieren…

Aber noch ist es Work in Progress… zur Ham radio bringen wir die Sachen mit.

73,Edwin – DC9OE

Translate »
error: Bilder sind hierf geschützt !!
3
0
Ich hätte gerne Ihre Gedanken, bitte kommentieren Sie.x