Eine neue Version von PowerSDR_mRX_PS 3.4.3 ist verfügbar, gesehen von Alex DL1KD

Die neue Version liegt als Installer-Version bereit und kann direkt installiert werden, die alte Database wird übernommen. Danke von hier aus an die Entwickler von PowerSDR.

PowerSDR_mRX_PS 3.4.3.0 November 11, 2017


w5wc, ReleaseNotes.md 3.4.3 (2017-11-11)

3.4.3 (2017-11-11) Verbesserter CTUN-Modusbetrieb:

Auf der Registerkarte Setup-Allgemein-Optionen wurde das Kontrollkästchen “CTUN Scroll” hinzugefügt.

Wenn dieses Feld markiert ist:

  • Das Display scrollt, wenn sich der VFO in der Nähe der Displaykanten befindet, so dass die Abstimmung fortgesetzt werden kann. Der VFO-Cursor bleibt in der Nähe der Scrollkante.
  • Frequenzverschiebungen über 500kHz führen zu einer Neuzentrierung (z. B. beim Aufrufen eines Speichers von einer weit entfernten Frequenz)
  • Wenn dieses Kästchen nicht angekreuzt ist: CTUN verhält sich wie bisher – VFO-Tuning stoppt bei den Empfängerbandbreitenflanken (z. B. 192kHz Flanken)

CTUN beim Auswählen von Split oder MultiRX zum Ausschalten zwingen wurde eliminiert.

MIDI-Controller-Unterstützung

MIDI-Controller-Mapping unterstützt jetzt das Behringer CMD Studio 2a. Tatsächlich kann es jetzt mit allen Behringer Controllern funktionieren, ohne dass unvorhergesehenes zusätzliches Verhalten bestimmter Controller, die sich von den aktuell unterstützten unterscheiden (CMD PL-1, CMD Micro und jetzt CMD Studio 2a), hinzukommen.

MIDI/CAT VFO Manipulationen (A>B, B>A, A<>B) wurden korrigiert, so dass sie sich genau wie die entsprechenden Buttons auf der Konsole verhalten. Bisher änderten die CAT-Versionen dieser Befehle nur die Frequenz und nichts anderes, was mit dem VFO verbunden war (z. B. Mode).

Behandlung von variablen Codes, die von den Rädern des Hercules Compact Controllers kommen, wurde hinzugefügt; es resultierte ein digitales “Spiel”.

MIDI VFO Empfindlichkeitssteuerung:

Die Empfindlichkeit des VFO-Reglers (Drehzahl) kann nun eingestellt werden. In der Vergangenheit haben Sie beim Drehen eines MIDI Drehreglers (meistens eines der großen Jog Wheels) pro MIDI Rad oder MIDI-Knopf einen Tuneschritt pro MIDI-Ausgang erhalten. Nun können Sie die Empfindlichkeit des Rades ändern, indem Sie die Anzahl der MIDI-Updates angeben, die zur Erzeugung eines Frequenzschrittes erforderlich sind.

Die Registerkarte Setup/CAT Control wurde um zwei neue Up/Down-Regler erweitert, die neben dem Button “Configure MIDI” (MIDI-Rad-Updates/Schritt) angezeigt werden. Mit diesen Reglern wird die minimale und maximale Anzahl der MIDI-Radaktualisierungen pro Frequenzschritt eingestellt (d. h. maximale bzw. minimale Radempfindlichkeit). Diese beiden Werte können dann abwechselnd mit einem neuen MIDI-Befehl und einem Mapping wie unten angegeben geändert werden.

Die folgenden drei Funktionen und Zuordnungen sind neu:

  1. “Radrotation pro VFO Tuneschritt erhöhen” – erhöht die Anzahl der Radaktualisierungen pro Abstimmschritt, kann auf Knopfdruck auf 1 gesetzt werden und erhöht sich um Faktor 2 bis maximal 32.
  2. “Raddrehung pro VFO-Tuningstufe verringern” – verringert die Anzahl der Radaktualisierungen pro Abstimmschritt, die auf eine Taste anwählbar sind, beginnend bei der aktuellen Einstellung und abnehmend um den Faktor 2 bis auf ein Minimum von 1.
  3. “VFO Wheel Sensitivity High/Low Toggle” – wechselt zwischen den im MIDI-Setup eingestellten hohen und niedrigen Werten, die auf eine Taste zuordenbar sind

Der typische Einsatz für “Toggle” wäre eine hohe/niedrige Empfindlichkeitsregelung (Drehzahl). Sie können mit hoher Geschwindigkeit über ein Band zippen und dann auf niedrige Geschwindigkeit umschalten, wenn Sie sich einem Signal von Interesse nähern.

Alle diese Einstellungen, kombiniert mit den vorhandenen Tune Step MIDI-Einstellungen, sollten eine viel größere Bandbreite an Stimmgefühl und Kontrolle als bisher ermöglichen. Beachten Sie, dass die Jogwheels der Behringer-Steuerungen, die variable Abstimmgeschwindigkeiten ermöglichen, weiterhin wie bisher funktionieren und nun mit diesen Einstellungen weiter angepasst werden können.

Deaktivierte Audioverarbeitung in digitalen Modi CFC wird nun automatisch deaktiviert, wenn auf DIGL oder DIGU umgeschaltet wird. Dies funktioniert genauso wie das Deaktivieren anderer Verarbeitungsfunktionen, wie z. B. TX EQ, indem es einfach die Funktion im aktuell gewählten Sendeprofil deaktiviert, um sicherzustellen, dass CFC nicht in digitalen Modi verwendet wird. Hinweis: Eine bessere Möglichkeit, dies zu handhaben, als es einige bereits tun, ist es, ein Sendeprofil für digitale Modi zu erstellen und zu diesem zu wechseln, bevor ein digitaler Modus ausgewählt wird.

Verschiedenes

Modifizierte UKW-Band-Stacks sind 5-mal tiefer als die anderen. Die meisten Skalierungsverschiebungen beim Wechsel zwischen Senden und Empfangen wurden eliminiert. Es wurde ein Fehler behoben, der einen Absturz verursachte, wenn der Durchlassbereich über den Punkt hinaus vergrößert wurde, an dem das Durchlassband in die Anzeige passt. Fehler im Split-VFO-Betrieb behoben, wenn RX2 eingeschaltet war. Fehler behoben, der unter bestimmten Umständen zu einer fehlerhaften vertikalen Anzeige bei der Übertragung führte.


3.4.3 (2017-11-11)

Improved CTUN mode operation:

A “CTUN Scroll” check box has been added to the Setup-General-Options tab. When this box is checked:

  • The display scrolls when the VFO gets near the display edges allowing tuning to continue. The VFO cursor stays near the scrolling edge.
  • Frequency changes greater than 500kHz cause a re-centering (e.g. when recalling a memory from a far removed frequency) When this box is unchecked:
  • CTUN behaves as before these CTUN enhancements – VFO tuning stops at the receiver bandwidth edges (e.g. 192kHz edges)

Forcing CTUN to turn OFF when selecting Split or MultiRX has been eliminated.

MIDI controller support

MIDI controller mapping now supports the Behringer CMD Studio 2a. In fact, it may work with all the Behringer controllers now, barring unforseen additional behavior of specific controllers that differs from the currently supported ones (the CMD PL-1, CMD Micro, and now CMD Studio 2a).

Fixed MIDI/CAT VFO manipulations (A>B, B>A, A<>B) so they behave exactly like the corresponding buttons on the console. Previously the CAT versions of these commands only changed frequency and nothing else associated with the VFO (e.g. mode).

Added handling of variable codes coming from wheels in the Hercules Compact controller; it was resulting in digital “backlash.”

MIDI VFO sensitivity control:

VFO knob sensitivity (speed) can now be adjusted. In the past, as you turned a MIDI knob (usually one of the big jog wheels), you got one tune step per MIDI wheel or knob MIDI message output. Now you can change the wheel sensitivity by specifying the number of MIDI updates required to produce one frequency step.

Two new up/down controls have been added to the Setup/CAT Control tab next to the “Configure MIDI” button, labeled as “”MIDI Wheel updates/step. These controls set the minimum and maximum number of MIDI wheel updates per frequency step (i.e. maximum and minimum wheel sensitivity, respectively). These two values can then be alternated between using a new MIDI command and mapping as below.

The following three functions and mappings are new:

  1. “Increase wheel rotation per VFO tune step” – increments the number of wheel updates per tuning step, mappable to a button, staring at 1 and increasing by factors of 2 up to a maximum of 32.
  2. “Decrease wheel rotation per VFO tune step” – decreases the number of wheel updates per tuning step, mappable to a button, starting at the current setting and decreasing by a factor of 2 down to a minimum of 1.
  3. “VFO Wheel Sensitivity High/Low Toggle” – toggles between the high and low values set in MIDI setup, mappable to a button

The typical use for “Toggle” would be as a high/low tuning sensitivity (speed) control. You can zip across a band at high speed, then switch to low speed as you get close to a signal of interest.

All of these settings, combined with the existing Tune Step MIDI settings, should allow a much greater range of tuning “feel” and control than before. Note that the Behringer controllers’ jog wheels that enable variable tuning rates continue to work as before and now can be further tailored using these settings.

Disabled audio processing in digital modes CFC is now disabled automatically when switching to DIGL or DIGU. This operates in the same way the disabling of other processing functions, such as TX EQ, operates now, in that it simply disables the function in the currently selected transmit profile to ensure that CFC isn’t used in digital modes. Note: A better way to handle this, as some are already doing, is to create a transmit profile for digital modes and switch to it before selecting a digital mode.

Miscellaneous

Modified VHF band stacks to be 5-deep like the others. Eliminated most display scale shifting when going between transmit and receive. Fixed a bug causing a crash when zoomed in past the point where the passband fits in the display. Fixed bugs in split VFO operation when RX2 is on. Fixed a bug resulting in incorrect vertical display scale in transmit under certain circumstances.

 


OpenHPSDR-PowerSDR mRX PS v3.4.3 Installer

Downloads

Was ist mir aufgefallen, unter General, Hardware Config gibt es ein neues Auswahlmenü PRO Latency.
Weiter gibt es eine Auswahl Limit Sitched Receiver 1-Receiver.

Nachtrag von Alex DL1KD,

Hi,

genau ich hatte natürlich auch sofort installiert. Kalibrieren nicht vergessen Jörg (s-meter)

RX Ant ist auch neu.

Alex

 

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Eine neue Version von PowerSDR_mRX_PS 3.4.3 ist verfügbar, gesehen von Alex DL1KD"

Photo and Image Files
 
 
 
 
Audio and Video Files
 
 
 
 
Other File Types
 
 
 
 
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:

eine weiterer bug ist in Version 3.4.6 beseitigt, was ich auch mit meinem Red Pitaya SDR-TRX festgestellt hatte: Beim Senden wurde kein Pegel im Panafall angezeigt.

https://github.com/TAPR/OpenHPSDR-PowerSDR/releases/download/v3.4.6/PowerSDR_mRX_PS_v3.4.6.0_Setup.msi
Corrected problem with blank waterfall display in Panafall mode.

vy 73 de Rolf -DJ7TH-

heute (20.11.17) hat W5WC Version 3.4.4 und ein paar Stunden später Version 3.4.5 ins Netz gestellt:
https://github.com/TAPR/OpenHPSDR-PowerSDR/releases/tag/v3.4.5

vy 73 de Rolf -DJ7TH-

8 Besucher online
8 Gäste, 0 Mitglied(er)
Translate »